Die Comebacks nach Corona
18.08.2020 DER AKTIONÄR

Tesla-Aktie: Neues Allzeithoch - wie lange geht die Kletterpartie noch weiter?

-%
Tesla

Die Aktien von Tesla haben am Montag einen neuen Rekord aufgestellt. Am Ende des Handels notierte Tesla bei 1.835 Dollar. Damit erreichte der Elektroautobauer einen Börsenwert von über 300 Milliarden Dollar. Zum Vergleich: BMW, Daimler und Volkswagen zusammen kommen auf einen Börsenwert von rund 160 Milliarden Dollar.

Laut Händlern bekam die Tesla-Aktie bei ihrem letztlich elfprozentigen Anstieg am Montag weiter Rückenwind davon, dass die Papiere des Elektroautobauers demnächst gesplittet werden sollen - um sie auf ihrem hohen Niveau auch für Kleinanleger wieder interessanter zu machen. Die Aktionäre des derzeit wertvollsten Autobauers sollen für je ein Papier vier weitere Anteilscheine als Dividende erhalten. Wirksam werden soll der Split am 31. August.

Tesla (WKN: A1CX3T)

"Digitalisierung spielt eine Schlüsselrolle und genau das kann Elon Musk."

Ferdinand Dudenhöffer CAR-Institut

Der Kurs der Tesla-Aktien hatte sich seit dem Coronacrash-Tief im März bei rund 350 Dollar bis Mitte Juli bis auf die zuletzt erreichten 1.795 Dollar mehr als verfünffacht. „Der Entwicklungsvorsprung treibt. Vielleicht auch zu stark. Elon Musk ersetzt KVP durch KIP, den „kontinuierlichen Innovationsprozess“. Toyota und KVP war gestern erfolgsentscheidend, morgen ist es KIP und dabei spielt Digitalisierung eine Schlüsselrolle. Und genau das kann Elon Musk“, sagt Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer gegenüber dem AKTIONÄR.

Bank of America hebt Tesla von "Underperform" auf "Neutral"

Zuletzt hat sogar Tesla-Pessimist John Murphy von der Bank of America seine Meinung geändert, was die Bewertung des Elektroauto-Pioniers angeht. Murphy hat die Papiere von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft. Der Experte verwies dabei auf seine Erwartung, dass Tesla dank der Kurssteigerungen lukrative Kapitalerhöhungen durchführen könne, mit denen sich beschleunigtes Wachstum finanzieren lasse. Er blickt zwar weiter fundamental skeptisch auf die Aktie, äußerte aber den Glauben, dass die Wachstumsgeschichte sie dennoch weiter stützen wird.

Gewinn im zweiten Quartal

Die Anleger honorieren darüber hinaus noch immer die Tatsache, dass Tesla im zweiten Quartal einen Gewinn eingefahren hat, währende alle traditionellen Automobil-Hersteller in Verlusten versanken.

"Alle Indikatoren sprechen dafür, dass auch die Gewinne weiter wachsen."

Ferdinand Dudenhöffer CAR-Institut

„Und alle Indikatoren sprechen dafür, dass auch die Gewinne jetzt wachsen. Während fast die gesamte Autowelt in Q2 in Verlusten versinkt, macht Tesla 327 Millionen Dollar Gewinn im operativen Geschäft. Die klassischen Autobauer müssen schneller werden. Elon Musk macht die Pace und wächst exponentiell“, sagt Auto-Experte Dudenhöffer gegenüber dem AKTIONÄR.

Einzig und alleine problematisch sieht Dudenhöffer die Tatsache, dass Tesla nahezu von einer einzigen Person abhängt: Elon Musk. „Risikostreuung sieht anders aus“, sagt Dudenhöffer.

Hält die gute Performance bis zum Battery-Day am 22. September an?

Gut möglich, dass die Euphorie rund um die Tesla- Aktie noch bis zum 22. September anhält. An diesem Tag wird der so genannte Battery-Day von Tesla stattfinden. Elon Musk wird dann aller Voraussicht nach eigene Batteriezellen und Teslas künftige Rolle als Energieversorger vorstellen.

Bis dahin bleibt es dabei: Die Tesla-Aktie hat zuletzt eine Fahnenstange ausgebildet. Das Risiko eines stärkeren Rückschlags ist nach wie vor vorhanden. Neukäufe kommen lediglich nach einer ausgeprägten Korrektur in Frage. Gewinnmitnahmen sollten den Weg der Aktie nach oben begleiten.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8