++ 4 Ausgaben DER AKTIONÄR für 9,90€ ++
Foto: Shutterstock
27.07.2021 Lars Friedrich

Tencent: Neuanmeldungen bei WeChat gestoppt – Aktie massiv unter Druck

-%
Tencent

Der Kurs der Tencent-Aktie gibt am heutigen Handelstag erneut deutlich nach. Rund sechs Prozent beträgt das Minus im Frankfurter Handel am späten Vormittag. Ausländisches Kapital ist ohnehin verschreckt nach dem jüngsten Regulierungshammer im chinesischen E-Learning-Sektor. Zudem gibt es weitere negative Neuigkeiten.

Tencent hat für seine Super-App WeChat vorübergehend Neuanmeldungen ausgesetzt. Grund dafür ist ein technisches Update, um neuen Vorschriften und Gesetzen in China für die Bereiche Datensicherheit und Privatsphäre zu genügen. Neue Nutzer sollen sich ab Anfang August wieder registrieren können.

Unterdessen berichtet Bloomberg über Gerüchte, denen zufolge die USA Investitionen in China und Hongkong einschränken könnten.

Charttechnisch sieht die Lage bei Tencent inzwischen dramatisch aus. Der Kurs ist unter alle kurzfristigen Unterstützungen gerutscht. Analysten senken trendfolgend ihre Kursziele.

Tencent (WKN: A1138D)

Der temporäre Anmeldestopp für neue Nutzer bei WeChat ist noch das geringste Problem. Das Sentiment für China-Aktien mit Tech- und Internet-Bezug ist völlig dahin. Anleger flüchten regelrecht aus entsprechenden Titeln. Es bleibt eigentlich nur, eine Stabilisierung abzuwarten. DER AKTIONÄR greift das Thema zudem in seiner kommenden Ausgabe auf.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Tencent - €
Tencent - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern