Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Shutterstock
23.07.2021 Lars Friedrich

Kurs-Massaker bei E-Learning-Aktien – China plant Todesstoß

-%
Tal Education

Horror-Crash bei chinesischen E-Learning-Aktien! Durch die Bank brechen die Kurse von New Oriental Education, TAL Education und Co gerade bis zu 50 Prozent ein. Grund dafür ist ein Bericht über Pläne der chinesischen Führung, die den Unternehmen mehr oder weniger die Geschäftsgrundlage entziehen würden.

Unternehmen, die an Schulen Nachhilfe anbieten, sollen womöglich „gebeten werden“, künftig gemeinnützig zu operieren. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf Insider. Demnach werde es den Unternehmen künftig womöglich nicht mehr erlaubt sein, sich Kapital zu beschaffen oder an die Börse zu gehen. Das würde Chinas milliardenschweren Markt für Bildungstechnologie massiv treffen.

Firmen, die bereits an der Börse sind, dürfen künftig womöglich keine Unternehmen mehr kaufen, die im Bereich Schülernachhilfe tätig sind. Außerdem könnte es keine neuen Genehmigungen für Unternehmen, die Nachhilfe für Pflichtschulfächern anbieten, geben. Nachhilfe an Wochenenden und in der Ferienzeit soll verboten werden.

Tal Education (WKN: A1C7VE)

Die Kurse von China-Aktien mit E-Learning-Bezug (EdTech) stehen bereits seit Wochen unter Druck. Dass Chinas Führung neue Regeln plant, war bekannt. Was jetzt auf dem Tisch liegt, wäre aus Anlegersicht so ziemlich die schlimmste denkbare Variante. Zumindest Schülernachhilfe in China darf von Unternehmen künftig wohl nicht mehr mit Gewinnerzielungsabsicht angeboten werden. „Den Sektor gemeinnützig zu machen, ist genauso gut wie die ganze Branche auszurotten“, sagt Fondsmanager Wu Yuefeng von Funding Capital Management mit Sitz in Peking. Für Anleger gilt: Finger weg!