Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
23.08.2021 Fabian Strebin

Synchrony: Hidden Champion im Payment-Sektor – Chart vor Entscheidung

-%
Synchrony Financial

Aussichtsreiche Aktien finden sich oft abseits der bekannten Werte. Synchrony Financial bietet Kreditkarten an und wickelt Zahlungen ab. Bei der Ausgabe privater White-Label-Karten ist man die Nummer 1 in den USA. Der Konzern bekommt derzeit starke Unterstützung vom höchsten Wirtschaftswachstum der USA seit Jahrzehnten. Die Notierung strebt weiter nach oben, für Anleger ist der Wert eine spannende Depotbeimischung.

Synchrony hat im vergangenen Jahr die Rückstellungen für mögliche Kreditausfälle hochgefahren und kann nun, da sich die Lage besser als gedacht entwickelt, einen guten Teil wieder ausschütten. So wurden im zweiten Quartal 2,12 Dollar je Aktie eingefahren, was den Konsens schlug. Rückenwind könnten höhere Leitzinsen geben, die mit der konjunkturellen Erholung die Kasse klingen lassen dürften.

Kreditqualität ist Best-in-class

Synchrony hat seit Jahren geringere Kreditausfallraten als vergleichbare Wettbewerber. Die Rate der Abschreibungen auf notleidende Darlehen ging von 3,3 Prozent im Juni auf 2,2 Prozent im Juli zurück. Im Vergleich zum Vorjahresquartal hat sich die wichtige Kennzahl mehr als halbiert (Juli 2020: 4,48 Prozent). Das haben auch die Analysten auf dem Schirm: 17 der 21 Experten sind nun optimistisch und würden zugreifen, drei immerhin nicht verkaufen. Nur ein Analyst rät nun dazu die Aktien abzustoßen.

Günstig wie fast niemand

Papiere aus dem Sektor rund um Kreditkarten und Zahlungsabwicklung sind generell hoch bewertet. Das laufende KGV für die US-Firmen liegt durchschnittlich bei mehr als 40. Synchrony weist dagegen derzeit nur ein KGV von 8 auf.

Synchrony Financial (WKN: A117UJ)

Die Aktie befindet sich ein einem intakten Aufwärtstrend. Nun wird jedoch die 50-Tage-Linie bei 48,38 Dollar getestet. Wer eine spekulativere Depotbeimischung sucht und vom Wirtschaftswachstum in den USA profitieren möchte, kann eine Position aufbauen. Allerdings sollte abgewartet werde, ob die Unterstützung hält.

Wer der Empfehlung des AKTIONÄR zum Jahresanfang gefolgt ist, kann sich über eine Rendite von mehr als 30 Prozent freuen. Anleger sollten der Aktie weiter die Treue halten und den Stopp bei 28,00 Euro beachten.