Investieren wie Peter Lynch - So geht's
11.12.2020 Lars Friedrich

Snowflake: Es geht abwärts – Deutsche Bank ist schuld

-%
SNOWFLAKE A

Verschnaufpause nach der Rallye: Der Kurs der Snowflake-Aktie verliert im heutigen Handel mehr als sechs Prozent. Operative Neuigkeiten vom Cloud-Unternehmen aus den USA gibt es nicht. Vielmehr dürfte eine Einschätzung der Deutschen Bank dazu beitragen, dass Anleger derzeit lieber Gewinne realisieren.

Ein Deutsche-Bank-Analyst hat die Aktie von „Kaufen“ auf „Halten“ abgestuft. Kursziel: 335 Dollar. Aktueller Kurs im US-Handel: 358 Dollar.

Zur Begründung hieß es, fundamental habe sich mit dem Quartalsbericht nur sehr wenig geändert, auch wenn der Aktienkurs seitdem kräftig gestiegen ist. Am 15. Dezember ende eine Sperrfrist für den Verkauf von Snowflake-Aktien. Einige frühe Investoren könnten dann zu Gewinnmitnahmen neigen. Zudem sei Ende Dezember und in den ersten Januarwochen traditionell die Liquidität an den Märkten eher gering. Das könne den Kurs zusätzlich schwächeln lassen.

Snowflake (WKN: A2QB38)

Der Snowflake-Kurs war überhitzt. Die Korrektur kommt dementsprechend nicht überraschend. DER AKTIONÄR rät bei Snowflake derzeit zur Seitenlinie.