Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
13.11.2013 Michael Schröder

Sky Deutschland: Hat die Mega-Rallye Sendepause?

-%
DAX

Der Aufwärtstrend der Sky Deutschland-Aktie ist zwar noch intakt, die zwischenzeitlichen Kursrücksetzer werden jedoch immer intensiver. Heute zählt die Aktie des Bezahlsenders – ähnlich wie andere TSI-Werte – zu den größten Verlierern auf dem heimischen Kurszettel.

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass das erste Kursziel bei acht Euro zu Wochenbeginn fast erreicht wurde. Am Dienstag hat die Sky-Aktie dann aber wieder einiges von ihren starken Gewinnen des Vortags abgeben müssen. Auch am heutigen Mittwoch steht das Papier weiter unter Druck. Noch hat der Aufwärtstrend keinen Schaden genommen. Neue Nachrichten gibt es keine.

Das Gros der Analysten hat die Quartalszahlen des Bezahlsenders zuletzt zwar positiv aufgenommen, das Kurspotenzial allerdings als eher gering eingestuft. Zu den Optimisten zählen weiterhin die Experten von HSBC mit Kursziel 9,50 Euro, Goldman Sachs (9,40 Euro) und der Nord/LB (9,00 Euro). Deutlich pessimistischer zeigen sich dagegen die Analysten von Hauck & Aufhaeuser mit einem fairen Wert bei 1,50 Euro, der LBBW (5,00 Euro) und dem Bankhaus Lampe (6,00 Euro).

Eine Konsolidierung scheint nach der rasanten Kursrallye der letzten Wochen überfällig. Ersten Halt könnte die horizontale Unterstützung bei sieben Euro liefern. Spätestens im Bereich um sechs Euro sollte die Aktie aber wieder genug Kraft gesammelt haben, um das mittelfristige Kursziel vom AKTIONÄR bei zehn Euro anzusteuern. Bestehende Positionen sollten mit einem Stop bei 5,90 Euro nach unten abgesichert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0