11.11.2019 Maximilian Völkl

Siemens-Chef Kaeser unter Druck – Attacke auf Tesla-Chef Musk dementiert

-%
Siemens
Trendthema

Starke Quartalszahlen haben der jüngsten Rallye der Siemens-Aktie in der vergangenen Woche neuen Schwung verliehen. Dennoch gibt es erneut Unruhe beim Industriekonzern. Das Problem: Ein Tweet von Konzernchef Joe Kaeser, der als Angriff auf Tesla-Chef Elon Musk verstanden wurde – zu Unrecht, wie Kaeser nun klarzustellen versucht.

In seinem vieldiskutierten Tweet hatte Kaeser von einem „kiffenden Kollegen in USA“ gesprochen, der als „bestaunter Visionär“ gelte. Für viele war das ein klarer Verweis auf Musk, der im vergangenen Jahr in einem Interview Marihuana geraucht hatte. Im Netz wurde Kaesers Verhalten als schlechter Stil kritisiert – zumal Tesla auch noch Siemens-Kunde ist und sein designierte Nachfolger Roland Busch sich jüngst mit Musk getroffen hat.

In einer Diskussion mit einem Journalisten auf Twitter ruderte Kaeser nun zurück. „Wer wird denn da gleich so wild spekulieren oder gar konstruieren? Hier geht es doch hier GAR NICHT um Herrn Busch und/oder Herrn Musk. Sondern darum, wie wir miteinander in unserem Land umgehen und auch deshalb in den Bedeutungsverlust Dt. Unternehmen steuern.“

Siemens (WKN: 723610)

Kaesers Dementi wirkt angesichts der Aussagen eher wenig glaubwürdig. Allerdings dürfte auch fraglich sein, ob Musk sich von dem Tweet tatsächlich angegriffen fühlt. Die Folgen für Siemens sollten deshalb überschaubar sein. Nach der jüngsten Rallye ist eine Verschnaufpause dennoch überfällig – auch wenn die langfristigen Aussichten weiter stimmen.