17.02.2015 Maximilian Steppan

SHW: Viel los heute!

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie des SDAX-Konzerns SHW kommt nachbörslich kräftigt unter die Räder und verliert mehr als sechs Prozent. Zu Beginn des Handelstages lagen die SHW-Papiere vorbörslich noch knapp drei Prozent im Plus. Das Unternehmen veröffentlichte die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014. Der Konzernumsatz wurde um 17,6 Prozent auf 430 Millionen Euro gesteigert und das EBITDA auf 40,6 Millionen Euro verbessert. Als Dividende beabsichtigt SHW je 1 Euro pro Aktie auszuschütten. Zudem vermeldete das Unternehmen einen ersten internationalen Großauftrag für Europa, Nordamerika und China, mit dem das internationale Wachstum bis in das nächste Jahrzehnt gesichert ist.

"Zweimal Kaufen"
Erste Analystenstimmen ließen auch nicht lange auf sich warten. Commerzbank-Analyst Sascha Gommel hat die Einstufung für SHW nach den Zahlen auf „Buy“ mit einem Kursziel von 54 Euro belassen. Die Quartalsbilanz des Automobilzulieferers ist solide ausgefallen. Die Ankündigung des Großauftrages von einem Autohersteller aus den USA war aber wichtigste Message. Denn dieser stärkt das Vertrauen in das langfristige Wachstum von SHW.
Auch die Investmentbank Oddo Seydler gab ihr Votum für den SDAX-Titel ab. Analyst Daniel Kukalj hob das Kursziel von 47 auf 50 Euro und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Vor allem angetrieben durch die gute Geschäftsentwicklung im Bereich Pumpen und Motorkomponenten ist 2014 ein Umsatz auf Rekordniveau erwirtschaftet worden. Die vorläufigen Erlöse haben sowohl seine als auch die Marktschätzungen übertroffen. Enttäuscht hat Kukalj allerdings die Gewinnentwicklung, wohingegen er die Expansionsstrategie auf einem guten Weg sieht.

Kapitalerhöhung
Für Belastung sorgte die Ankündigung einer Barkapitalerhöhung zum Kapazitätsaufbau des gewonnen Serienlieferantenvertrages für eine globale Motorenplattform eines führenden US-Erstausrüsters (OEM) und zum angesprochenen beschleunigten internationalen Wachstum. Dabei wird das Grundkapital der Gesellschaft unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre durch die Ausgabe von bis zu 585.109 neuen Stückaktien von 5,85 auf 6,44 Millionen Euro erhöht. Die neuen Aktien sind auch schon ab dem 1. Januar 2014 gewinnanteilberechtigt.

Kauflimit erreicht

DER AKTIONÄR hatte Anlegern in Ausgabe 06/2015 dazu geraten, ein Kauflimit von 42,00 Euro zu setzen. Der heutige Rücksetzer bietet eine gute Einstiegsmöglichkeit. Zudem geht DER AKTIONÄR davon aus, dass bei der stark aufgestellten SHW Umsatz und Gewinn ab 2015 durchstarten. Auf aktuellem Kursniveau verfügt der Titel über eine Dividendenrendite von 2,4 Prozent und ein 2015er-KGV von 11.

(mit Material von dpa-AFX)