15.05.2020 Michel Doepke

Shop Apotheke Europe: Aktie nach Zahlen auf Rekordjagd – die Details!

-%
Shop Apotheke Europe

Shop Apotheke Europe hat vor allem beim bereinigten EBITDA und Cashflow im ersten Quartal 2020 positiv überraschen können. Kein Wunder, dass Anleger weiter beherzt beim SDAX-Wert zugreifen und neue Rekordkurse ermöglichen. DER AKTIONÄR blickt im Nachgang der Zahlen auf die jüngsten Details bei der Online-Apotheke.

Cashflow klar positiv

In den vergangenen Jahren schrieb Shop Apotheke Europe rote Zahlen. Denn die Gesellschaft steckte viel Geld in die Kundenakquisition in Form von Werbung. Das belastete Ergebnis und Cashflow. Im ersten Quartal 2020 konnten beide Kennzahlen signifikant verbessert werden. Damit macht das SDAX-Unternehmen einen großen Schritt in Richtung nachhaltiger Profitabilität.

Shop Apotheke Europe

Im Pressebriefing hob CEO Stefan Feltens unter anderem die Kooperation mit Zava positiv hervor. Der Deal ist ein kleines Puzzlestück der "neuen" Shop Apotheke. Denn die Online-Apotheke will sich in Zukunft breiter aufstellen und sich zum Betreiber einer Plattform mit verschiedenen Dienstleistungen wandeln.

Shop Apotheke Europe

Dazu zählen unter anderem die Eigenmarken und ein eigener Marktplatz. "Darüber hinaus werden wir im laufenden Jahr unseren Marktplatz starten, unser Same-Day-Angebot ausweiten und mit Anbietern von digitalen Gesundheitsleistungen zusammenarbeiten", so Feltens zu Beginn des Jahres im AKTIONÄR-Interview.

Kundenansturm gegen Ende des ersten Quartals

Die Corona-Pandemie beschleunigt den eingeschlagenen Wachstumskurs von Shop Apotheke Europe. Per Ende des ersten Quartals zählte die Gesellschaft fünf Millionen aktive Kunden (sprich Kunden, die im zurückliegenden Jahr mindestens eine Bestellung aufgegeben haben). Das spiegelt sich auch in den aufgegebenen Bestellungen wider.

Shop Apotheke Europe
Shop Apotheke Europe (WKN: A2AR94)

Die AKTIONÄR-Dauerempfehlung blüht in der Corona-Krise erst so richtig auf. Angesichts des dynamischen Anstiegs in den letzten Wochen ist bei dem SDAX-Wert eine Konsolidierung überfällig. Langfristig besitzt die Gesellschaft allerdings immenses Wachstumspotenzial, gerade im Hinblick auf die Einführung des elektronischen Rezeptes in Deutschland. Gewinne laufen lassen!