03.05.2020 Emil Jusifov

Sensationelle Wende: Warren Buffett hat alle Fluggesellschaften verkauft!

-%
Berkshire Hathaway

Bereits vor einem Monat berichtete DER AKTIONÄR darüber, dass Warren Buffett im Zuge der Coronakrise einen Teil seiner Beteiligungen an Fluggesellschaften abgestoßen hatte. Wie in der Nacht zum Sonntag bekannt wurde, blieb es nicht nur bei diesen Verkäufen.

Der legendäre Investor gab im Rahmen der virtuellen Hauptversammlung von Berkshire Hathaway bekannt, inzwischen alle seine Airlines-Beteiligungen – Delta Air Lines, American Airlines, Southwest Airlines und United Airlines – veräußert zu haben.

Laut Buffett habe sich die Welt für die Fluggesellschaften verändert. Und er wisse nicht, ob die Menschen jetzt ihre Gewohnheiten aufgrund des Shutdowns ändern würden und ob sie in drei, vier Jahren genauso viel fliegen würden wie im letzten Jahr.

Auf die Frage, ob Berkshire Hathaway alle seine Airlines-Beteiligungen veräußerte, antwortete Buffett mit "Ja".

Wenn wir etwas verkaufen, dann betrifft es sehr häufig alle Anteile. Wir reduzieren keine Positionen. Wenn wir ein Geschäft mögen, dann kaufen wir davon so viel wie möglich und behalten es so lange wie möglich. Und wenn wir unsere Meinung ändern, dann machen wir keine halben Sachen mehr.

Warren Buffett

Als Value-Investor lässt sich Warren Buffett nicht durch kurzfristige Turbulenzen an der Börse aus der Ruhe bringen. Offensichtlich geht Buffett davon aus, dass die Luftfahrtindustrie noch lange unter der aktuellen Krise leiden und sich von ihr nicht mehr vollständig erholen wird. Damit stimmt auch sein Investment-Case nicht mehr und der Verkauf der Airlines erscheint eine logische Folge seiner Überlegungen zu sein.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9