08.08.2013 Florian Westermann

Schlechte News für Apple, gute für Nokia und Google

-%
DAX
Trendthema

Die Apple-Aktie hat wieder Fahrt aufgenommen und eine wichtige Hürde in Angriff genommen. Gelingt der Durchbruch, wäre das als klares Kaufsignal zu werten. Unterdessen gibt es schlechte Nachrichten für den iPhone-Hersteller – Nokia und Google können indes feiern.

Der kalifornische iPhone-Hersteller Apple verliert Marktanteile. Laut den Marktforschern von IDC wurden im zweiten Quartal 236 (plus 51 Prozent gegenüber dem Vorjahr) Millionen Smartphones verkauft - mehr als 187 Millionen oder 79,3 (Vorjahr: 69,1) Prozent davon waren mit Googles Betriebssystem Android ausgestattet. Apples Marktanteil sank indes von 16,6 auf 13,3 Prozent.

Microsofts Betriebsystem Windows Phone erreichte mit einem Marktanteil von 3,7 (Vorjahr: 3,1) Prozent den dritten Rang. "Nokia war klar die treibende Kraft hinter der starken Entwicklung der Microsoft-Plattform. Daran dürfte sich nichts ändern", sagte IDC-Analyst Ryan Reith. Ganz schlecht war es indes um BlackBerry bestellt - der Marktanteil der Kanadier fiel trotz des Starts des neuen Betriebssystems BlackBerry 10 binnen eines Jahres von 4,9 auf 2,9 Prozent.

Die Analysten von Canaccord Genuity schätzen, dass Apple und Samsung fast den gesamten Gewinn der Smartphone-Branche unter sich aufteilen. Während Apple im zweiten Quartal mit dem iPhone einen operativen Gewinn von 5,99 Milliarden Dollar erzielt haben dürfte, kam Samsungs Mobile-Sparte voraussichtlich auf ein operatives Ergebnis von 5,63 Milliarden Dollar. Viele andere Hersteller schreiben indes Verluste.

Apple-Aktie vor Kaufsignal

Auf den ersten Blick sind das für Apple erst einmal schlechte Nachrichten. Allerdings dürfte der Konzern mit einem neuen iPhone und einer günstigeren Variante wieder Marktanteile hinzugewinnen. Charttechnisch sieht die Aktie unverändert gut aus. Gelingt dem Titel der Sprung über die Widerstandszone zwischen 460 und 470 Dollar, wäre das ein klares Kaufsignal. Mit dem insgesamt positiven Gesamtmarkt im Rücken und der reichlich vorhandenen Fantasie (Billig-iPhone, größeres iPad oder eine iWatch) dürfte der Ausbruch gelingen.

Daneben bleiben auch Nokia und Google aussichtsreich, wenngleich sich die Nokia-Aktie nur für sehr risikobewusste Anleger eignet, die ihre Position mit einem Stopp bei 2,30 Euro absichern sollten.