28.09.2018 Benedikt Kaufmann

Satelliten, Raketen, IoT und Amazon – bahnt sich hier etwas an?

-%
DAX

Während in der Bundesrepublik gestritten wird, wer alles an der Versteigerung der 5G-Frequenzen teilnehmen darf und wie hoch die Netzabdeckung sein muss, schaffen US-Konzerne Tatsachen und besetzen die Nische. Facebook und Google sind bereits von der Partie – jetzt steigt auch Amazon ein.

Es ist kein Geheimnis, dass Facebook und Google bereits an eigenen Telekommunikationslösungen forschten. Es gibt Facebook Aquila und Aries oder Google Fiber und Project Loon. Jetzt stößt auch Amazon auf diesen spannenden Markt vor.

Gemeinsam mit Iridium Communications, das aktuell das weltumspannende Satellitenkommunikationssystem Iridium betreibt, will mit AWS ein Programm namens Iridium CloudConnect betreiben. Das Ziel ist es, die Internet-of-Things-Dienste von AWS auch den entlegenen 80 Prozent der Welt zur Verfügung zu stellen, die nicht über ein ausreichend ausgebautes Netz verfügen. „Wir sind tatsächlich in der Lage, den kompletten Planeten abzudecken“, sagte Iridium-Boss Matt Desch gegenüber CNBC. „Terrestrische Netze schaffen heutzutage nur 10 bis 20 Prozent.“

CloudConnect soll 2019 starten. AWS und Iridium stoßen damit weiter auf einen aussichtsreichen Markt vor. Laut IHS Markit soll die Zahl der weltweit miteinander vernetzten Geräte auf 75 Milliarden steigen. Denkt man zudem an mögliche Milliarden-Aufträge von NASA und dem US-Verteidigungsministerium, wird deutlich, wie wichtig ein weltweites IoT-Netz werden wird.

Watchlist!

Die Zusammenarbeit ist spannend für Amazon-Anleger. Noch spannender jedoch für Iridium. Das drei Milliarden schwere, von SpaceX ins All geschossene Netz aus 66 Satelliten, ist bald fertiggestellt – und jetzt verfügt der Konzern über eine namhafte Partnerschaft. Diese Aktie sollte auf die Watchlist.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0