31.05.2019 Michel Doepke

Sartorius-Aktie: Ein Immer-Gewinner – Rekordhoch in Sicht

-%
Sartorius
Trendthema

Die Aktie des Laborausrüsters Sartorius ist ein echtes Performance-Wunder am deutschen Aktienmarkt. Seit dem Börsengang vor rund 21 Jahren beträgt das Kursplus unfassbare 12.800 Prozent. Und die Göttinger könnten die Erfolgsgeschichte fortsetzen. Enorm vielversprechend verlief das erste Quartal für Sartorius.

Erfreulicher Jahresauftakt

Der Konzernumsatz kletterte währungsbereinigt um 16,8 Prozent auf 435,7 Millionen Euro. Beim EBITDA legte das Unternehmen sogar überproportional um 28,7 Prozent auf 114 Millionen Euro zu, die dazugehörige Marge belief sich auf 26,2 Prozent. Auch der Auftragseingang mit einem Plus von 16,6 Prozent im Berichtszeitraum kann sich sehen lassen.

Quelle: Sartorius

Profitiert hat Sartorius insbesondere von der Entwicklung der Sparte Bioprocess Solutions. „Bei Bioprocess Solutions haben die relativ moderate Vorjahresbasis, der hohe Auftragseingang im Schlussquartal 2018 sowie die noch nicht voll wirksame veränderte Aufstellung im Geschäft mit Zellkulturmedien zu den erwarteten, überdurchschnittlichen Wachstumsraten beigetragen, die sich im weiteren Jahresverlauf normalisieren dürften“, kommentierte Sartorius-Konzernchef Dr. Joachim Kreuzburg die Ergebnisse zum ersten Quartal 2019. Vor diesem Hintergrund bestätigt das Management den Ausblick auf das laufende Jahr.

Prognose mit Luft nach oben?
Durch diese Effekte bei Bioprocess Solutions liegt Sartorius im ersten Quartal deutlich über der Umsatzprognose von sieben bis elf Prozent für das laufende Geschäftsjahr. Margenseitig hingegen muss der Laborausrüster noch eine Schippe drauflegen. Sartorius hat für die EBITDA-Marge ein Ziel von „etwas über“ 27 Prozent ausgerufen.

Gerade umsatzseitig könnte Sartorius jedoch im Laufe des Geschäftsjahres positiv überraschen. Den nächsten Einblick in die Bilanz wird Sartorius am 19. Juli 2019 gewähren. Bei der Vorlage könnten die Göttinger den Jahresausblick bereits etwas konkretisieren.

Aktie kratzt am Rekordhoch
Zuletzt konnte sich die Sartorius-Aktie in einem schwierigen Marktumfeld behaupten und sogar neue Bestmarken markieren. Positive Impulse erhielt das Papier vor allem durch die zahlreichen Unternehmenspräsentationen auf Konferenzen und Roadshows. Im Juni wird Sartorius unter anderem auf der Jefferies Global Healthcare Conference in New York vertreten sein.

Langfristig top
An Sartorius führt in vielen Laboren kein Weg mehr vorbei. Anleger mit Weitblick können eine Position eingehen.

Hinweis: Dieser Artikel erschien bereits in der AKTIONÄR-Ausgabe 22/2019, welche Ihnen hier als Download zur Verfügung steht.