Börsen-Achterbahn: So handeln clevere Anleger richtig
Foto: Börsenmedien AG
20.01.2020 Marion Schlegel

SAP: Neues Rekordhoch – deswegen wird es nächste Woche erneut spannend!

-%
SAP

Die Aktie von SAP ist am Freitag auf den höchsten Stand ihrer Börsengeschichte gestiegen. In der Spitze verteuerten sich die Anteilsscheine des Software-Entwicklers um 2,9 Prozent auf 125,96 Euro. Damit ließen sie das bisherige Hoch von Anfang Juli 2019 bei 125 Euro hinter sich. Gleichzeitig war SAP hinter RWE am Freitag der zweitstärkste Wert des Tages im DAX.

Foto: Börsenmedien AG

Als leicht positives Signal für die Software-Branche werteten Marktteilnehmer überraschend gute Quartalszahlen und optimistische Aussagen zum Jahresbeginn 2020 von Progress Software. Das Unternehmen entwickelt Software für Geschäftsanwendungen. Der Aktienkurs zog daraufhin nachbörslich um fast zehn Prozent an, nachdem er im Haupthandel bereits um fünf Prozent gestiegen war.

Demnächst wird auch SAP seine Quartalszahlen vorlegen. Am 28. Januar wird der Vorstand die vorläufigen Ergebnisse für das vierte Quartal sowie das Gesamtjahr 2019 vorstellen.

Mit den Zahlen zum dritten Quartal konnte SAP zuletzt klar überzeugen. Umsatz und Gewinn kletterten überraschend kräftig, nachdem SAP im Vorquartal noch den Handelsstreit zwischen den USA und China zu spüren bekommen hatte. Den Erlös steigerte der Konzern im Jahresvergleich um 13 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro, unter dem Strich blieben mit 1,26 Milliarden Euro 30 Prozent mehr Gewinn übrig.

SAP (WKN: 716460)

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für SAP vor den Jahreszahlen auf „Overweight" mit einem Kursziel von 135 Euro belassen. Der Softwarekonzern dürfte ein Umsatzplus von neun Prozent erwirtschaftet haben, schrieb Analystin Stacy Pollard in einer in der vergangenen Woche veröffentlichten Studie. Die operative Marge sollte um 0,7 Prozentpunkte auf 29,6 Prozent gestiegen sein.

DER AKTIONÄR bleibt ebenfalls zuversichtlich. Anleger dürften in einem anhaltenden Bullenmarkt mit weiter steigenden Kursen rechnen. Dabeibleiben und Gewinne laufen lassen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8