13.01.2014 Stefan Limmer

SAP nach Zahlen: Goldman Sachs sieht noch 50 Prozent Kurspotenzial

-%
DAX

SAP hat am vergangenen Freitag seine Bücher für das vierte Quartal 2013 geöffnet. Europas größter Softwarehersteller erfüllte dabei die im vergangenen Sommer gesenkten Jahresziele und vermeldete ein operatives Ergebnis von 5,9 Milliarden Euro. Der Konzernumsatz hat im Vergleich zu 2012 um acht Prozent auf 16,9 Milliarden Euro zugelegt.

Durchwegs positiv

Mittlerweile meldeten sich die Analysten von Goldman Sachs zu Wort. Die US-Investmentbank bestätigte das Kursziel von 90 Euro für die DAX-Aktie. SAP bleibt zudem auf der „Conviction Buy List“. Analyst Mohammed Moawalla betonte in seinem jüngsten Statement, dass die Zahlen weitgehend wie erwartet ausgefallen sind. Seiner Meinung nach scheint sich das Wachstum der Lizenzerlösen nach einigen enttäuschenden Quartalen nun wieder zu beschleunigen.

Dabeibleiben

Auch DER AKTIONÄR ist positiv für die SAP-Aktie eingestellt. Der Branchenriese ist stark aufgestellt und mit einem 2014er-KGV von 18 ist der Titel im Sektorvergleich außerdem attraktiv bewertet. Der Ausbruch über das 12-Monats-Hoch bei 65 Euro dürfte nur eine Frage der Zeit sein. 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0