So investieren Sie wie Peter Lynch
15.02.2021 Laurenz Föhn

SAP mit nächster Übernahme: CEO Klein gibt Gas

-%
SAP

Europas größter Softwarehersteller SAP hat die Übernahme von AppGyver bekanntgegeben. Die Akquise ist ein weiterer Baustein der Strategie „RISE with SAP". Kann auch der Aktienkurs davon profitieren?

Das 2010 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Helsinki betreibt eine sogenannte No-Code-Entwicklungsplattform für Nutzer ohne Programmierkenntnisse. Damit können zukünftig SAPs Geschäftskunden mobile Anwendungen und Web-Apps erstellen. Über die finanziellen Details der Übernahme vereinbarten die Unternehmen Stillschweigen.

SAP will mehr Kunden in die Cloud bringen

Die Lösungen von AppGyver werden Teil des Digitalisierungsangebots „Rise with SAP“, über das bereits CFO Luka Mucic im Interview mit dem AKTIONÄR sprach. Damit will das Unternehmen aus Walldorf seine Kunden auf dem Weg zur digitalen Transformation unterstützen und zu einem Umstieg auf cloudbasierte Dienste animieren. Teil dieser Strategie ist auch die Ende Januar verkündete Übernahme des Berliner Start-ups Signavio, das ein webbasiertes Tool zur Modellierung von Geschäftsprozessen anbietet.

Etwas mehr als zwei Jahre nach der Übernahme hat SAP Ende Januar die US-Softwaresparte Qualtrics erfolgreich an die Börse gebracht. Auf Anfrage des AKTIONÄR sagte CEO Christian Klein in der Q&A-Runde für Analysten und Medien, dass SAP weiterhin Übernahmen tätigen werde, sofern es zum Gesamtportfolio passe. Der Hauptfokus liege aber auf dem organischen Wachstum. 

SAP (WKN: 716460)

Die Aktie von SAP hat sich nach der Korrektur im Oktober 2020 zuletzt Stück für Stück nach oben gearbeitet. DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich und traut dem Management zu, das Cloud-Computing voranzutreiben. Auf dem aktuellen Niveau können auch Neukäufe getätigt werden. Die nächste Hürde ist die 200-Tage-Linie, die bei knapp 118 Euro verläuft.