25.04.2017 Michel Doepke

SAP: Cloud-Geschäft brummt – Personalkosten drücken Gewinn

-%
SAP
Trendthema

Das DAX-Schwergewicht SAP konnte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2017 einen weiteren Umsatzschub verbuchen. Trotz der Wachstumsdynamik belasten allerdings höhere Personalkosten den Nettogewinn im Berichtszeitraum. Erste Gewinnmitnahmen setzen deshalb ein, nachdem die SAP-Aktie gestern im nachbörslichen Handel neue Höchststände erreichte.

Beim Gesamtumsatz konnte SAP zwölf Prozent zulegen. Positiv sticht einmal mehr das Cloud-Geschäft heraus. Auch das Wachstum im Bereich der Softwarelizenzen überraschte. Mit 691 Millionen Euro (nach 609 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum) konnte die Schätzung von 641 Millionen Euro deutlich übertroffen werden.

Quelle: SAP

Allerdings drückten höhere Aufwendungen für Managergehälter und Personal den Nettogewinn. Unterm Strich belief sich dieser nach der IFRS-Methode auf 521 Millionen Euro – ein Rückgang um neun Prozent.

Vorbörslich unter Druck

SAP hat die Prognose für das Gesamtjahr bestätigt und bleibt auf Wachstumskurs. Im Zuge des positiven Gesamtmarktes erklomm die SAP-Aktie im gestrigen Handel ein neues Allzeithoch (92,99 Euro im Xetra-Handel). Die Gewinnmitnahmen am Morgen sollten langfristig orientierte Anleger nicht aus der Ruhe bringen. An Bord bleiben!

Unser Klassiker: "Das ist die Börse" von André Kostolany

Autor: Kostolany, André
ISBN: 9783864702372
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 08.10.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Mehr Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Spekulation ist eine Kunst – eine Kunst, die Zeit und Geduld erfordert. In diesem Buch – seinem Erstlingswerk – nimmt uns Altmeister André Kostolany mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel der Finanzwelt. Es ist verblüffend: Kostolanys Beobachtungen, die er vor über 50 Jahren mit den Augen eines Gentleman-Spekulanten machte, sind heute genauso gültig wie anno 1961. Am Ende der Lektüre sehen wir Leser die Börse mit anderen Augen. Zum 25. Verlagsjubiläum legt der Börsenbuchverlag den lange vergriffenen Klassiker in einer Jubiläumsausgabe neu auf.