06.04.2014 Stefan Sommer

SAP-Aktie: Das sagen die Analysten vor den Zahlen

-%
SAP

Der Softwarekonzern gibt am 17. April die Zahlen für das erste Quartal 2014 bekannt. Im Vorfeld haben die Analysten ihre Einschätzung zu SAP überarbeitet. Charttechnisch sieht es wieder besser aus, nachdem die Aktie schwach in das Jahr 2014 gestartet ist.

Commerzbank-Analyst Thomas Becker hat seine Kaufempfehlung für den Softwarekonzern bekräftigt und das Kursziel auf 72 Euro belassen. Er rechne mit Quartalsergebnissen, die im Rahmen der Markterwartungen liegen. Der Ausblick auf das laufende Jahr dürfte laut Becker bestätigt werden.

Erwartungen zu den Zahlen

Die Experten rechnen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit einem Umsatzwachstum von rund zwei Prozent auf 3,87 Milliarden Euro. Beim Nettogewinn wird ein Anstieg von 699 Millionen auf 726 Millionen Euro erwartet.

Optimismus überwiegt

Das Stimmungsbild ist insgesamt gut. 27 von 47 Experten empfehlen die Aktie zum Kauf, dem stehen lediglich sieben Verkaufsempfehlungen gegenüber. 13 Analysten raten, den Wert zu halten. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 64,73 Euro, das entspricht einem Kurspotenzial von rund zehn Prozent zum momentanen Kursniveau.

Charttechnisch ist der SAP-Aktie der Ausbruch über den Widerstand bei 58,20 Euro gelungen. Kann der Wert den Aufwärtstrend beibehalten, sind Kurse im Bereich des Jahreshochs bei 64,25 Euro denkbar.

Dabei bleiben

DER AKTIONÄR ist für die weitere Kursentwicklung der SAP-Aktie zuversichtlich. Der DAX-Konzern ist mit seinen zukunftsweisenden Technologien, wie dem Cloud-Geschäft und Big-Data-Dienstleistungen, hervorragend aufgestellt. Langfristig liegt das Kursziel bei 75,00 Euro. Ein Stopp bei 49,00 Euro sichert investierte Anleger ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0