01.02.2017 Marion Schlegel

Roche schlägt Novartis und erhöht erneut Dividende

-%
Novartis
Trendthema

Der Schweizer Pharmakonzern hat das vergangene Geschäftsjahr 2016 erfolgreich abgeschlossen. Der Umsatz stieg um vier Prozent auf 50,6 Milliarden Schweizer Franken und übertraf damit erstmals die Verkäufe des Konkurrenten Novartis. Der operative Gewinn kletterte ebenfalls um fünf Prozent auf 18,4 Milliarden Franken. Zum 30.sten Mal in Folge soll außerdem die Dividende erhöht werden – auf dann 8,20 Franken je Aktie, was einer Rendite von 3,5 Prozent entspricht. Das Wachstum in der Pharmasparte, das rund 80 Prozent vom Gesamtumsatz des Konzerns ausmacht, belief sich auf drei Prozent. Besonders stark haben sich hier die Krebsmedikamente Perjeta und Herceptin sowie Actemra/RoActemra entwickelt. Die Verkäufe der Division Diagnostics wuchsen um sieben Prozent und damit stärker als der Markt, vor allem dank der guten Entwicklung bei Produkten für die Immundiagnostik.

Neue Produkte am Markt

Roche im vergangenen Jahr in kurzer Zeit vier neue Medikamente auf den Markt gebracht: Cotellic (forgeschrittenes Melanom), Alecensa (Lungenkrebs), Venclexta (chronische lymphatische Leukämie; vermarktet mit AbbVie) und Tecentriq (Blasen-und Lungenkrebs). Außerdem hat Roche von der FDA für fünf Indikationen ihrer Medikamente den Status eines Therapiedurchbruchs erhalten. Ein weiterer Meilenstein war im Mai 2016 die Markteinführung von Tecentriq in den USA, des ersten Krebsimmuntherapeutikums von Roche. Es handelt sich um die erste von der FDA zugelassene Therapie einer spezifischen Form von Blasenkrebs seit mehr als 30 Jahren, so Roche weiter. Außerdem wurde Tecentriq im Oktober für die Anwendung bei vorbehandelten Patienten mit nichtkleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) genehmigt. Eine weitere wichtige Entscheidung der FDA zur Zulassung für spezielle Formen von multipler Sklerose wird am 28. März erwartet. Zudem wurde das Diagnostics-Portfolio 2016 um neun wichtige Instrumente und Tests ergänzt.

Zahlen positiv aufgenommen

Wie Roche am Mittwoch mitteilte, rechnet das Unternehmen für 2017 zu konstanten Wechselkursen mit einem Verkaufszuwachs im tiefen bis mittleren einstelligen Bereich. Zudem wird ein Wachstum des Kerngewinns je Titel zu konstanten Wechselkursen angestrebt, das weitgehend dem Verkaufswachstum entspricht. Roche ist zudem bestrebt, die Dividende in Schweizer Franken weiter zu erhöhen. Die Aktie kann knapp zwei Prozent auf 237,60 Franken zulegen. Damit ist die Roche-Aktie nur noch knapp von der 200-Tage-Linie entfernt. Ein Sprung darüber würde ein positives Signal liefern.

Vermögensaufbau leicht gemacht

Autor: Schwarzer, Jessica
ISBN: 9783864702853
Seiten: 244
Erscheinungsdatum: 02.12.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
Verfügbarkeit: Artikel als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen sowie eine Leseprobe und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Keine Hektik, kein Zocken: ein Ratgeber für den entspannten Weg zum eigenen Vermögen. Die renommierte Geldanlage-Expertin des Handelsblatts erklärt, wie Anleger ihr Geld ohne großen Zeitaufwand oder hohe Kosten clever anlegen und ihr Vermögen mehren – und trotzdem gut schlafen können. Geldanlage muss nicht kompliziert sein. Sie kann sogar ganz einfach sein. Mit Indexfonds und ETFs wird der Vermögensaufbau ganz einfach. Jessica Schwarzer zeigt, wie sich jeder erfolgreich selbst um seinen Vermögensaufbau kümmern kann, ohne dazu Wirtschaft studieren oder Unmengen an Zeit investieren zu müssen.