100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Börsenmedien AG
25.08.2014 Marion Schlegel

Roche mit Hammer-Übernahme: Jetzt steigen Evotec, Morphosys und BB Biotech

-%
Roche

Die Aktien von Biotech-Unternehmen könnten am Montag von einer Übernahme in der Branche profitieren. Beim Kampf um das US-Unternehmen Intermune trug der Schweizer Pharmakonzern Roche den Sieg davon. Beiden Unternehmen zufolge wurde eine verbindliche Übernahmevereinbarung getroffen. Für das Objekt der Begierde muss Roche 8,3 Milliarden US-Dollar (6,3 Milliarden Euro) auf den Tisch legen. Die Intermune-Aktionäre erhalten 74 Dollar je Anteilschein. Das ist ein Aufschlag von 63 Prozent auf den Preis der Aktie am 12. August zum Handelsschluss. Anschließend war der Kurs aufgrund konkreter Übernahmegerüchten deutlich gestiegen. Wer erst am Freitag eingestiegen ist, kann sich immer noch über einen Aufschlag von 38 Prozent freuen.

Intermune mit großer Rallye
Seit Jahresanfang ist der Titel des auf Lungenerkrankungen und Fiborsen spezialisierten Unternehmens sogar um fast 250 Prozent gestiegen, unter anderem wegen zunächst allerdings wenig fundierten Übernahmehoffnungen und Spekulationen auf die US-Zulassung eines wichtigen Medikaments. Kreisen zufolge waren an Intermune neben Roche auch die europäischen Pharma-Konzerne Actelion , GlaxoSmithKline und Sanofi interessiert. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt, dass Roche die Mehrheit aller Intermune-Aktien erhält. Außerdem müssen die Kartellbehörden zustimmen.

Die Schweizer rechnen noch für das laufende Jahr mit dem Abschluss der Transaktion, die sich ab 2016 gewinnsteigernd auswirken soll. Mit dem förmlichen Übernahmeangebot soll spätestens am 29. August begonnen werden. "Unser Angebot ist von erheblichem Wert für die Aktionäre von Intermune", sagte Roche-Chef Severin Schwan. "Diese Übernahme wird die Position von Roche in der Therapie von Lungenerkrankungen ausbauen."

Deutsche Biotechs profitieren
Die Aktien von Roche können am Morgen gut ein Prozent hinzugewinnen. Der erhebliche Bewertungsaufschlag für Intermune werde sich wohl aber auch positiv auf die Stimmung für die deutschen Branchenvertreter auswirken, sagte ein Händler. Im frühen Handel notieren alle im Plus. Evotec legt ein Prozent auf 3,66 Euro zu, Morphosys ebenfalls auf 71,31 Euro und BB Biotech sogar 1,5 Prozent auf 138,00 Euro. DER AKTIONÄR sieht BB Biotech und Roche als klare Basis-Investments, Morphosys ist weiterhin der aussichtsreichste deutsche aufstrebende Biotech-Titel und Evotec einer der vielversprechendsten Hot-Stocks der deutschen Biotech-Szene.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8