19.12.2016 Marion Schlegel

Roche gibt wieder Gas – Aktie an wichtigem Widerstand

-%
Roche
Trendthema

Der Pharmakonzern Roche hat für sein Krebsmedikament Alecensa (Alectinib) vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Agentur EMA eine bedingte Zulassungsempfehlung erhalten. Diese bezieht sich auf die Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem und für die anaplastische Lymphomkinase (ALK) positivem, nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC), wie Roche am mitteilte. Die EMA habe für das Medikament in der erwähnten Behandlung ein positives Gutachten für die Anwendung bei Erwachsenen Patienten abgegeben. Die Empfehlung erhält die Einschränkung, dass die Zulassung nur gilt, wenn die Krankheit bei den Patienten nach der Behandlung mit Crizotinib fortschreitet. Roche erwartet nun den endgültigen Entscheid der Europäischen Kommission über die bedingte Zulassung in den kommenden Monaten.

Vor wenigen Tagen hat außerdem die Roche-Tochter Chugai eine Zulassungserweiterung für das Grippemittel Tamiflu beim japanischen Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales beantragt. So soll der "Tamiflu Trockensirup 3 Prozent" (Oseltamivir Phosphate) künftig auch bei Neugeborenen und Kleinkindern zur Behandlung von Influenza A oder B Virus-Infektionen eingesetzt werden, heißt es in einer Meldung von Chugai vom Freitag.

Roche nähert sich 200-Tage-Linie

Die Aktie von Roche hat im Bereich von 220 Schweizer Franken zuletzt einen Boden ausbilden können und von hieraus den Weg nach oben eingeschlagen. Der Wert nimmt nun Kurs auf einen wichtigen Widerstandsbereich bei 240 Franken. Hier verläuft sowohl ein horizontaler Widerstand, der vom Novemberhoch 2016 ausgeht als auch die 200-Tage-Linie. Gelingt der Sprung darüber würde ein klares Kaufsignal für die Aktie des Schweizer Pharmakonzerns generiert. Der bisherige Allzeithoch bei knapp 300 Franken, das Anfang des Jahres 2015 markiert wurde, wäre dann das nächste Kursziel.

(Mit Material von dpa-AFX)