24.02.2017 Marion Schlegel

Roche auf Erholungskurs – diese Marke ist jetzt entscheidend

-%
Roche
Trendthema

Das Schweizer Pharmaunternehmen hat zuletzt mit einigen positiven News aufwarten können. Beispielsweise hat die Europäische Kommission die bedingte Zulassung für Alecensa (Alectinib) erteilt. In Zukunft sollen mit dem Mittel Patienten mit vorbehandeltem ALK-positivem nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) behandelt werden. Bereits im Dezember hatte der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Zulassungsbehörde EMA eine bedingte Zulassungsempfehlung gegeben. Das Mittel ist bereits in acht Ländern für die Therapie von ALK-positivem NSCLC zugelassen, nachdem die Behandlung mit Crizotinib fehlgeschlagen ist. „Jedes Jahr wird bei schätzungsweise 75.000 Patienten weltweit ALK-positiver nicht-kleinzelliger Lungenkrebs diagnostiziert“, so Sandra Horning, Chief Medical Officer und Leiterin der globalen Produktentwicklung von Roche. „Die Entwicklung einer Resistenz gegen die derzeitige Standardtherapie unterstreicht den Bedarf nach alternativen Therapien. Die Zulassung verspricht eine neue Behandlungsmöglichkeit für Patienten in Europa mit dieser schweren Erkrankung.“

Erste Hürde genommen, nächste bei 248 Franken

Die Meldung hatte allerdings vor allem psychologischen Charakter, da der Markt für diese bestimmte Form von Lungenkrebs eher klein ist. Dennoch hat sich die charttechnische Situation bei Roche insgesamt in den vergangenen Wochen deutlich aufgehellt: Die 200-Tage-Linie konnte erfolgreich nach oben überwunden werden. Wichtig ist allerdings, dass nun auch der nachhaltige Ausbruch über den horizontalen Widerstand im Bereich von 248 Schweizer Franken gelingt. Dies würde ein starkes Kaufsignal für die Aktie bedeuten. Die Analysten der Deutschen Bank zeigen sich derweil weiter zuversichtlich. Sie haben jüngst ihre Einstufung für Roche auf „Buy“ mit einem Kursziel von 265 Schweizer Franken belassen.