16.03.2017 Thomas Bergmann

Rallye! - Fed-Chefin Yellen gibt den Startschuss

-%
DAX
Trendthema

Janet Yellen hat gesprochen und die Märkte feiern. Die Chefin des Offenmarktausschusses hat den Leitzins um 25 Basispunkte angehoben und zwei weitere Zinserhöhungen in diesem Jahr in Aussicht gestellt. Nach Meinung von Experten hat sie es dabei trotzdem geschafft, eher "tauben-" statt "falkenhaft" zu klingen. Für den DAX stehen jetzt die Ampeln auf Grün.

Yellen lieferte darüber hinaus keinen klaren Hinweis für den Zeitpunkt des nächsten Zinsschritts. Laut Redetext erwartet die Fed mittlerweile eine "graduelle" Anpassung der Geldpolitik, nachdem sie davor von einer "nur graduellen" Anpassung gesprochen hatte.

Moderates Wirtschaftswachstum

Weiter hieß es, dass die Wirtschaft voraussichtlich mit einem moderaten Tempo wachsen und die Bedingungen am Arbeitsmarkt sich noch etwas weiter verbessern werden. Bei der Inflation rechnet die Notenbank mittelfristig mit einet Stabilisierung bei rund zwei Prozent. Die Risiken für den wirtschaftlichen Ausblick seien "ziemlich ausgewogen".

Grundsätzlich - und das stieß bei den Anlegern auf fruchtbaren Boden - wollen die Notenbanker eine konjunkturstützende Geldpolitik beibehalten.

Neben der aktionärsfreundlichen Geldpolitik in den USA sind die Parlamentswahlen in den Niederlanden unerwartet positiv ausgegangen. Der Rechtspopulist Wilders musste eine empfindliche Niederlage einstecken - damit werden auch die Chancen für Marine Le Pen, die französische Präsidentschaftswahl zu gewinnen, als gering eingeschätzt.

Neues Jahreshoch

Der DAX notiert zur Stunde über der Marke von 12.100 Punkten und damit auf einem neuen Jahreshoch. In den nächsten Tagen ist deshalb mit einem Anstieg in den Bereich von 12.390 Zählern - dem Allzeithoch - zu rechnen. Wer es noch nicht getan hat, kauft den Turbo-Optionsschein mit der WKN DGK3M5.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4