Tech rocks – 15 Aktien für die Rallye 2021
16.07.2014 Marion Schlegel

Qiagen: Achtung Kaufsignal – Aktie bricht nach oben aus

-%
DAX

Qiagen hat zuletzt die Markteinführung von 14 neuen Genpanels, die eine breite Palette an krebsrelevanten Genen und Genregionen abdecken, bekannt gegeben. Damit kann der Konzern sein bereits führendes Portfolio an Panels für die Untersuchung von Krebs weiter ausbauen. „Inzwischen bieten wir das umfangreichste Genpanel-Portfolio am Markt an und erweitern unser Angebot stetig um weitere leistungsfähige Lösungen, die Labors bei der Etablierung schneller und integrierter Arbeitsabläufe unterstützen", erklärt Peer M. Schatz, Vorstandsvorsitzender von Qiagen.

Analysten raten zum Kauf
Qiagen hat sich in den vergangenen Jahren eine hervorragende Position erarbeitet. Die jüngste Meldung bestätigt das erfolgreiche Vorantreiben der Geschäfte. Auch die Privatbank Berenberg zeigt sich beeindruckt von Qiagen. Die Analysten haben vor Kurzem ihre Einstufung auf „Buy“ mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. Er rechne zur Zahlenvorlage am 29. Juli mit der Bekanntgabe eines weiteren starken Quartals des Biotechunternehmens, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Freitag. Ohne Zweifel dürften zudem die Unternehmensziele für das dritte Quartal im Fokus der Marktteilnehmer stehen. Bardo geht von einem etwa vierprozentigen wechselkursbereinigten Umsatzwachstum und einem Ergebnis je Aktie von 0,27 Euro aus.

Neues Mehrjahreshoch
Auch DER AKTIONÄR bleibt bei seiner optimistischen Einschätzung zur Qiagen-Aktie. Zuletzt hat das Papier zudem ein starkes charttechnisches Kaufsignal generiert. Mit dem Sprung über das Mehrjahreshoch bei 18,20 Euro ist der Weg nun nach oben frei. Die nächste charttechnische Hürde wartet erst im Bereich von 24 Euro. Auch für einen Neueinstieg ist es bei dem aussichtsreichen Biotechtitel noch nicht zu spät. Anleger sichern ihre Position mit einem Stopp bei 13,70 Euro nach unten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0