8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
24.11.2014 Jochen Kauper

Peugeot-Aktie: Besser als Daimler, BMW und VW?

-%
DAX

Der französische Autobauer PSA Peugeot Citroën will Kreisen zufolge noch mehr Stellen streichen. Im nächsten Jahr dürften 2.450 Arbeitsplätze wegfallen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Bereits bis Jahresende will Peugeot 11.200 Stellen abgebaut haben. Der im kommenden Jahr anstehende Arbeitsplatzabbau soll ohne Entlassungen ablaufen. Geplant sind demnach vielmehr Angebote wie etwa ein frühzeitiger Ruhestand.

Skeptische Analyse 

Zuletzt gab es mehrere Abstufungen für die Peugeot-Aktie von den Analysten. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Peugeot von "Conviction Buy List" auf "Buy" abgestuft. Das Kursziel wurde von 16,10 auf 13,00 Euro gesenkt. Bei Peugeot begründete er das neue Votum damit, dass die Konsensschätzungen das Potenzial einer operativen Trendwende inzwischen großteils widerspiegelten. Ein möglicher Verkauf der Beteiligung am Zulieferer Faurecia berge indes weiteres strukturelles Wertschöpfungspotenzial, so Analyst Stefan Burgstaller.

Neues Werk und gute Zahlen 

Dennoch: Peugeot ist auf Kurs. Der Schlüssel für die weitere Entwicklung liegt in China. Hier kommen Peugeots neue Beziehungen zum tragen: Bei der letzten Kapitalerhöhung von Peugeot hat sich der chinesische Staatskonzern Dongfeng  mit knapp 1,5 Milliarden Euro eingekauft. Diese Beziehung sollte auf Dauer Früchte tragen und den Peugeot-Absatz im wichtigsten Autoabsatzmarkt China ankurbeln. Zudem wird der Manager Carlos Tavares alle Hebel in Bewegung setzen, den Autobauer wieder auf Kurs zu bringen. Vor wenigen Wochen hat er bereits angekündigt, die Produktpalette zusammenzustauchen und die Produktion mehrerer Modelle einzustellen. "Der Weg zurück zu einer vollständigen Genesung ist weiterhin lang. Wir sollten uns weiter gemeinsam auf die Auführung unseres Planes konzentrieren", erklärte Tavares dem Magazin Automotive News Europe.

Abstauben

Die Peugeot-Aktie ist eine großartige Comeback-Chance im Autosektor in Europa. DIe Unterstützung bei knapp 9 Euro hat erneut gehalten. Höheres Risiko, größere Chance als die Papiere der deutschen Autobauer Daimler, BMW und VW. Als Depotbeimischung ist das Papier von Peugeot sehr gut geeignet.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0