05.07.2019 Leon Müller

Osram-Aktie: Ist die Nummer damit durch?

-%
Osram
Trendthema

Die Aktie des Lichttechnikspezialisten Osram ist nach Bekanntwerden des Übernahmeangebots von Bain Capital und The Carlyle Group sprunghaft gestiegen, hat innerhalb weniger Stunden um rund 20 Prozent an Wert gewonnen und damit erwartungsgemäß schnell das Niveau der Offerte erreicht. Jetzt hat sich das Münchener Unternehmen offiziell zum Übernahmeangebot eingelassen, am Donnerstag nach Börsenschluss eine entsprechende Mitteilung versandt.

In der Mitteilung des Unternehmens heißt es wörtlich: "Nach ausführlichen Gesprächen hat ein Bieterkonsortium von Bain Capital und The Carlyle Group dem Vorstand und Aufsichtsrat der OSRAM Licht AG ein rechtlich bindendes Transaktionsangebot für eine öffentliche Übernahme aller Aktien von Osram unterbreitet. Vorstand und Aufsichtsrat haben nach sorgfältiger Prüfung im besten Unternehmensinteresse sowie im Interesse der Aktionäre und weiterer Stakeholder von Osram entschieden, dieses Angebot zu unterstützen."

Akzeptanz kommt nicht überraschend

Die Einlassung der Osram-Vorstände und -Aufsichtsräte kommt nicht überraschend. Schließlich haben die beteiligten Parteien lang genug mögliche Szenarien durchgesprochen. Vorstandschef Olaf Berlien zeigte sich im Rahmen der Aussendung entsprechend optimistisch: „Bain und Carlyle sind für Osram die richtigen Partner zur richtigen Zeit. Sie unterstützen unsere Strategie und ermöglichen Wachstum. Beide setzen auf unsere Mitarbeiter und bieten den Aktionären eine attraktive Prämie.“

Osram (WKN: LED400)

Die Übernahme dürfte nun Gestalt annehmen. Anleger, die die Übernahmekarte bei Osram nach Empfehlung des AKTIONÄR gespielt haben, sollten den jüngsten Kursprung nutzen, um einen großen Teil ihrer Gewinne zu realisieren. Mit dem Rest der Position kann das Angebot mit einem engen Stopp ausgereizt werden. Im besten Fall winkt hier noch ein Aufschlag, etwa wenn Bain und Carlyle auf die Übernahme von 100 Prozent der Anteile drängen sollten.