20.06.2017 Michel Doepke

Nvidia: Super-Macht bei Supercomputern

-%
Nvidia
Trendthema

Eine Demonstration der Marktmacht: Nvidia hat die weltweit 13 größten Datenzentren mit Chips ausgestattet. Qualität setzt sich durch. Wie hoch die Nachfrage in diesem Bereich ist, zeigten die letzten Quartalszahlen: Das Geschäft mit Supercomputern wächst brachial und verfügt noch über viel Potenzial.

Im ersten Quartal 2018 explodierten die Umsätze regelrecht um 186 Prozent auf 409 Millionen Dollar. Doch damit ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Viele Analysten trauen gerade diesem Bereich noch Einiges zu. So auch Citi-Analyst Atif Malik. In einer aktuellen Studie rät er zum Kauf der Nvidia-Aktie mit einem Kursziel von 180 Dollar. Das kontinuierliche Wachstum in den Bereichen Datenzentren und Automotive sei noch nicht eingepreist, so Malik.

Die stetig verbesserte Rechenleistung machen die Nvidia-Chips für große Rechenzentren unverzichtbar. Und auch vom Cloud-Boom profitiert das Unternehmen. Laut dem Konzern haben sich „führende Cloud-Anbieter“ dazu verpflichtet, die Nvidia Volta GPU-Plattform auf den Markt zu bringen.

Aktie nicht zu bremsen

Die Nvidia-Aktie konnte gestern erneut satte Zugewinne verbuchen und nimmt wieder Kurs auf das vor Kurzem markierte Allzeithoch bei 168,50 Dollar. Mit einem KGV von 44 für 2018 ist das Papier allerdings schon sportlich bewertet. Investierte Anleger bleiben trotzdem an Bord. Risikobewusste Anleger warten größere Rücksetzer zum Einstieg ab.