18.08.2014 Marion Schlegel

Nordex-Aktie: Mega-Ausverkauf und jetzt?

-%
DAX
Trendthema

Nachdem die Aktie von Nordex am Freitag noch mit einem Plus in den Handel gestartet war, musste sie im Handelsverlauf nicht nur sämtliche Gewinne wieder abgegeben, sondern einen wahren Ausverkauf hinnehmen. Mehr als 13 Prozent ging es nach unten auf 12,81 Euro. Damit war das Papier der mit Abstand größte Verlierer im TecDAX.

Neue Absatzmärkte
In der vergangenen Woche hatte Nordex seine Halbjahreszahlen vorgelegt. Demnach erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 815,4 Millionen Euro – gut 23 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Gewinn stieg auf 16,5 Millionen Euro nach 1,3 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Die Experten hatten jedoch mit mehr gerechnet. Dennoch sind die Aussichten für Nordex gar nicht so schlecht. Das Unternehmen sieht neue Wachstumsmärkte und neue Absatzchancen. "Aktuell haben wir 21 Kernmärkte, in denen wir aktiv sind. Nun wollen wir ein oder zwei Länder dazugewinnen, in denen wir gute Chancen sehen, zu den drei größten Anbietern zu zählen. Dazu gehört vor allem Afrika", sagte Nordex-Chef Jürgen Zeschky der "Welt am Sonntag". Aus China habe sich Nordex dagegen zurückgezogen. "Peking zieht die eigenen Produzenten vor. Westliche Firmen haben in diesem Umfeld kaum Marktchancen. Auch für uns macht das keinen Sinn."

Nachkaufchance
DER AKTIONÄR sieht an schwachen Tagen weiter eine Kaufchance bei Nordex. Aus charttechnischer Sicht wäre es jedoch wünschenswert, dass die Unterstützung im Bereich von 12,50 Euro verteidigt werden kann.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4