++ Krypto-Zock 2.0 ++
Foto: Shutterstock
01.04.2021 Fabian Strebin

Netflix: Lethargie beendet - neue Kaufempfehlung und Chartausbruch

-%
Netflix

Tech ist heute wieder gefragt an der Wall Street. Zum Auftakt des neuen Monats und eines neuen Quartals legen zahlreiche Einzeltitel kräftig zu. Bevor die Börse bis nächste Woche schließt, waren die Titel des Streaming-Anbieters Netflix gefragt. Eine positive Analystenmeldung gab zusätzlichen Rückenwind. Charttechnisch sieht es wieder deutlich besser aus.

In den ersten Monaten der Pandemie schoss die Netflix-Aktie in die Höhe, da das Unternehmen neue Abonnenten hinzugewann und wir alle nach Möglichkeiten suchten, uns zu unterhalten, während wir drinnen festsaßen. In den letzten neun Monaten stagnierte die Aktie jedoch, da die Investoren sich Sorgen machten, dass der erweiterte Wettbewerb im Streaming-Markt und die Wiederbelebung der Wirtschaft im Laufe dieses Jahres zu einem gedämpften Wachstum führen könnten.

Gewinnwachstum nicht ausgereitzt

Das Analysehaus Piper Sandler sieht das offensichtlich als unbegründet an. Am Donnerstag nahm man die Coverage des Unternehmens mit einem Overweight-Rating und einem Kursziel von 605,00 Dollar auf, was ein Aufwärtspotenzial von etwa 16 Prozent bedeutet. Experte Thomas Champion schrieb, dass Netflix konsistente Abonnentenzuwächse demonstriert habe und mit bescheidenen Preiserhöhungen Erfolg hatte, während es "konkurrenzlose Original-Content-Produktion und Qualität" biete. Da die Aktie seit letztem Sommer im neutralen Bereich verharrt, sieht er "ein starkes Narrativ für langfristige Gewinne." Champion erwartet 25,9 Millionen neue Abonnenten im Jahr 2021, das Wachstumsbild erscheine positiv, insbesondere in Europa und Asien.

Der Analyst ist auch von der Content-Produktion des Unternehmens beeindruckt. Er rechnet mit 138 Originalserien im Jahr 2020, gegenüber 43 im Jahr 2019 und 27 im Jahr 2018. Er sagt, dass Netflix im vergangenen Jahr 181 Originalfilme produziert hat, ein Anstieg von 125 im Jahr 2019. Er schätzt, dass das Unternehmen im vergangenen Jahr 60 englischsprachige Filme hatte, gegenüber 90 für die fünf Top-Filmstudios zusammen. Das Fazit von Champion: „Angesichts der Stärke des Modells sind wir hier Käufer."

Netflix (WKN: 552484)

Die Aktie von Netflix hat heute die 50-Tage-Linie bei 534,89 Dollar geknackt und damit ein Kaufsignal generiert. Zudem wurde der seit dem Allzeithoch vom 20. Januar diesen Jahres bestehende Abwärtstrend im Intraday-Handel bei 535,37 Dollar nach oben verlassen. Bestätigt sich das auf Schlusskursbasis, wäre das ebenfalls ein bullishes Zeichen. Mutige greifen zu.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Netflix - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern