Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
19.10.2020 Martin Weiß

Netflix-Analystin: Q3-Zahlen werden enttäuschen

-%
Netflix

Netflix gilt mit Millionen Neukunden als klarer Corona-Profiteur, jetzt stehen die Zahlen für die letzten drei Monate zur Veröffentlichung an. Anleger hoffen auf eine positive Überraschung – doch ein Anlayst warnt vor Warnsignalen.

Netflix und Quartalszahlen, das ist eigentlich eine klare Angelegenheit: Der Streamingriese hat von den letzten 10 Veröffentlichungen acht Mal die Prognosen übertroffen, seit Ausbruch der Coronapandmie sogar recht locker.

Die Hoffnung der Marktteilnehmer ist eindeutig: Das Virus ist noch da und deshalb boomt das Geschäft von Netflix weiter. Die Überlegung greift aber zu kurz, ist sich Laura Martin sicher. Die Analystin von Needham will einige schwächere Trends ausgemacht haben, die sie zumindest beunruhigen

Mit Blick auf Statistiken der Empfehlungsplattform Reelgood (2 Mio. Nutzer) schreibt Martin: "Laut Reelgood stammten im Q3 nur 25 Prozent der gestarteten Streams von Netflix, ein signifikanter Rückgang gegenüber Q2 (32 Prozent)."

Großer Gewinner im Ranking sei HBO Max mit einem Zuwachs von drei auf neun Prozentpunkte gewesen sowie Amazon mit dessen Prime-Dienst (21 gg. 20 Prozent).

Needham
Netflix verliert an Attraktivität bei den Nutzern.

Eine von Reelgood beobachtete gewisse "Abo-Müdigkeit" bereitet der Needham-Analystin ebenfalls Sorgen. Gegenüber dem Q2 hätten sich die Marktanteile weg von Pay-Angeboten und hin zu werbefinanzierten Diensten bewegt.

"In den USA verfolgt Netflix mit 9 bis 16 Dollar/Monat eine Premiumstrategie. Wir glauben, dass das Unternehmen eine weitere, günstigere Option anbieten muss, um mit Disney+, Apple+, Hulu und anderen Anbietern konkurrieren zu können."

Laut earningswhispers.com wird Netflix am Dienstagabend einen Quartalsumsatz von 6,38 Milliarden Dollar melden. Beim Ergebnis je Aktie liegt der Analystenkonsens bei 2,12 Dollar pro Aktie, die Flüsterschätzungen lauten hingegen auf 2,19 Dollar. Anders als Needham rechnet DER AKTIONÄR mit guten Q3-Zahlen. Mutige Anleger spekulieren auf eine Überraschung und den Sprung auf ein neues Rekordhoch, alle anderen warten mit einem Kauflimit bei 440 Dollar an der Seitenlinie.

Buchtipp: Das ABO-Zeitalter

Im Zeitalter von Streaming-Anbietern wie Netflix und Spotify ist für moderne Kunden Zugang wichtiger als Eigentum. Dieser Trend hat mittlerweile auch Branchen erfasst, bei denen man es nicht auf den ersten Blick vermuten würde. In zehn Jahren werden wir alles abonnieren: IT, Fortbewegung, Einkaufen, Gesundheit oder Wohnen. Ob ein Unternehmen Software, Kleidung, Versicherungen oder Maschinen verkauft – sie alle müssen die Umstellung auf ein Abomodell bewältigen. Diese Umstellung bedeutet mehr als die bloße Entscheidung, nun Abonnements anstelle von Produkten zu verkaufen. Unternehmen müssen ihre Abläufe komplett neu erfinden – von der Buchhaltung bis zur IT. Dieses Buch liefert eine praktische Anleitung, wie man sein Unternehmen Schritt für Schritt in ein kundenzentriertes, nachhaltiges Ertragsmodell umwandelt.
Das ABO-Zeitalter

Autoren: Tzuo, Tien
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 27.03.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-609-7