07.11.2019 Michel Doepke

Nel-Zahlen über den Erwartungen – und jetzt?

-%
Nel
Trendthema

Nel hat die Zahlen zum dritten Quartal 2019 veröffentlicht. Sowohl beim Umsatz als auch EBITDA schnitten die Norweger besser ab als von Analysten prognostiziert. Der Auftragsbestand stieg um 58 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Wasserstoff-Player Nel bestätigt den starken Marktausblick.

Die Umsätze stiegen von 116,0 Millionen Norwegische Kronen auf 148,9 Millionen Kronen. Rekord! Das EBITDA konnte mit einem Verlust von 28,9 Millionen Kronen (Q3 2018: 53,3 Millionen Kronen) deutlich verringert werden. Analysten haben lediglich mit Erlösen von 139 Millionen Kronen und einem EBITDA-Verlust von 33 Millionen Kronen gerechnet.

Nel

Ende des dritten Quartals befanden sich 651 Millionen Kronen in der Nel-Kasse, eine komfortable Situation. Damit können die Norweger mögliche Verluste in Folgequartalen kompensieren.

Warten auf Nikola Motor

Derweil gibt es immer noch nicht das versprochene Update vom wichtigsten Nel-Partner Nikola Motor. Wenn Firmenlenker Trevor Milton die Timeline nicht anpasst, sollte die News in den kommenden Tagen veröffentlicht werden.

Nel (WKN: A0B733)

Nel befindet sich klar auf Wachstumskurs. Investierte Anleger bleiben an Bord. DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages ein Update zu den Zahlen veröffentlichen.