04.11.2019 Michel Doepke

Nel und ITM Power: Frischer Rückenwind von der Bundesregierung?

-%
Nel
Trendthema

Wie das Bundesministerium für Bildung und Forschung angekündigt hat, findet am Dienstag in Berlin die Stakeholder-Konferenz zur Nationalen Wasserstoffstrategie statt. Dabei dürfte vor allem "grüner Wasserstoff" im Fokus stehen, der aus erneuerbaren Energien gewonnen werden kann. Passende Technologien für den Produktionsprozess haben unter anderem ITM Power und Nel im Angebot.

"Grüner Wasserstoff, also Wasserstoff, der durch Sonne und Wind erzeugt wird, ist der Energieträger der Zukunft. Er ist der Schlüsselbaustein für eine globale Energiewende", so Bundesministerin Anja Karliczek in einem Handelsblatt-Gastkommentar.

Im Dezember legt die Bundesregierung ihre Nationale Strategie Wasserstoff vor. Mit konkreten Maßnahmen zu Erzeugung, Versorgungsstrukturen, Nutzung sowie Forschung und Entwicklung ist sie breit aufgestellt. Morgen werde ich zusammen mit dem Wirtschafts-, Verkehrs- und Entwicklungshilfeminister eine groß angelegte Konferenz mit Stakeholdern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Fachpolitik durchführen."

Anja Karliczek im Handelsblatt-Gastkommentar

Chancen für Wasserstoff-Pure-Player

Es wird spannend, welche Strategie die Bundesregierung verfolgt. Klar ist: Für Elektrolyse-Spezialisten wie ITM Power oder Nel eröffnen sich bei einer Umsetzung neue Chancen.

Ohnehin steht für Nel eine wichtige Woche bevor. Der wohl wichtigste Partner der Norweger, Nikola Motor, hat für diese Woche ein Update angekündigt. Zudem öffnet Nel die Büchern zum abgelaufenen dritten Quartal 2019.

Nel (WKN: A0B733)

Nel und ITM Power sind bereit für die Zukunft, jetzt müssen die Unternehmen allerdings lukrative Aufträge einheimsen. Denn die Bewertungen sind inzwischen sportlich. Investierte Langfrist-Anleger sollten dennoch weiter an den Papieren festhalten.