Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
02.03.2021 Marion Schlegel

Morphosys: Kurssprung nach Top-Zahlen – das ist der Termin für Evotec

-%
Morphosys

Die Aktien von Morphosys zählen am Dienstagmorgen zu den großen Gewinnern im MDAX. Sie profitierten auf der Handelsplattform Tradegate mit einem Plus von 2,6 Prozent davon, dass das Biotechunternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr besser abgeschnitten hat als zuvor in Aussicht gestellt.

Morphosys (WKN: 663200)

Laut Analyst Graig Suvannavej von Goldman Sachs lagen die Eckdaten für den Umsatz und das operative Ergebnis (Ebit) aber nicht nur über den Unternehmenszielen, sondern auch den Markterwartungen. Die US-Investmentbank hat Morphosys nach den Jahreszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Das Anlagevotum bestimmten aber das Medikament Monjuvi, bei dem den Aussichten für eine breite Anwendung gegen Lymphome Sorgen über eine erfolgreiche kommerzielle Vermarktung gegenüber stünden, sowie die im Vergleich zu europäischen und US-Konkurrenten dünne Produktpipeline.

Morphosys hatte am Montagabend nach US-Börsenschluss mitgeteilt, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern für 2020 werde voraussichtlich bei 27,4 Millionen Euro liegen. Angepeilt waren mit 10 bis 20 Millionen Euro deutlich weniger. Der Umsatz soll mit 327,7 Millionen Euro immerhin leicht über dem oberen Ende der Prognosespanne von 317 bis 327 Millionen Euro liegen, hieß es weiter.

Evotec (WKN: 566480)

Gespannt warten Anleger nun auch auf die Zahlen des ebenfalls im MDAX notierten Biotech-Unternehmens Evotec. Auch diese sollen noch im laufenden Monat veröffentlicht werden: am 25. März. Möglicherweise kann es auch hier weitere positive Impulse für die Aktie geben.

DER AKTIONÄR bleibt sowohl für die Aktie von Morphosys als auch insbesondere für die Aktie von Evotec weiterhin zuversichtlich gestimmt. Zudem sieht DER AKTIONÄR die Pipeline von Morphosys auch keineswegs so kritisch wie Goldman Sachs. Zudem hat das Unternehmen starken finanziellen Spielraum. Anleger bleiben an Bord.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Morphosys - €
Evotec - €

Buchtipp: Die Neuentdeckung der Schöpfung

Was fällt Ihnen spontan zu „Synthetische Biologie“ ein? Wenn Sie kein Spezia­list sind, dann lautet die Antwort sehr wahrscheinlich: „Nichts!“ Synthetische Biologie ist die neueste Entwicklung moderner Biologie. Sie zielt darauf, biologische Systeme – also Moleküle, Zellen oder Organismen – zu erzeugen, die so in der Natur nicht vorkommen. Im Ergebnis kann DNA nicht mehr nur dekodiert oder beeinflusst werden – sie kann geschrieben werden. Best­sellerautorin und Zukunftsforscherin Amy Webb veranschaulicht in ihrem neuen Buch die immensen Chancen, die diese Technologie für Gesundheit, Ernährung und viele andere Bereiche des täglichen Lebens bietet. Sie widmet sich aber auch den gesellschaftlichen, ethischen und religiösen Fragen, die dieser weitere Schritt hin zur Kontrolle unseres Lebens mit sich bringt.
Die Neuentdeckung der Schöpfung

Autoren: Webb, Amy Hessel, Andrew
Seitenanzahl: 420
Erscheinungstermin: 01.09.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-803-9