28.04.2020 Marion Schlegel

Morphosys: Fortschritt in Zulassungsstudie – diese Hürden muss die Aktie jetzt nehmen

-%
Morphosys

Morphosys und der Partner I-Mab haben bekannt gegeben, dass der erste Patient in einer klinischen Phase-3-Studie auf dem chinesischen Festland behandelt wurde, um Morphosys' humanen CD38-Antikörper MOR202/TJ202 in Kombination mit Lenalidomid plus Dexamethason bei Patienten mit rezidiviertem (wiederkehrendem) oder refraktärem (therapieresistentem) multiplen Myelom (R/R MM) zu untersuchen. Im Rahmen einer Lizenzvereinbarung mit Morphosys hat I-Mab die exklusiven Rechte für die Entwicklung und Vermarktung von MOR202/TJ202 in China, Taiwan, Hongkong und Macau, heißt es in einer Mitteilung.

Bei der klinischen Studie (NCT03952091) auf dem chinesischen Festland handelt es sich um eine randomisierte, offene, kontrollierte, multizentrische Studie zur Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit der Kombination von MOR202/TJ202, Lenalidomid und Dexamethason im Vergleich zur Kombination von Lenalidomid und Dexamethason bei Patienten mit R/R MM, die mindestens eine vorherige Behandlungslinie erhalten haben. Diese multizentrische Studie wurde bereits im April 2019 in Studienzentren in Taiwan gestartet und ist nun als Teil der koordinierten Bemühungen zur Beschleunigung der Studie offiziell auf dem chinesischen Festland angelaufen.

Morphosys (WKN: 663200)

"MOR202/TJ202 ist ein hervorragendes Beispiel für unsere Strategie der schnellen Markteinführung und zeigt unseren hoch differenzierten klinischen Entwicklungsansatz zur Bereitstellung neuer Behandlungsoptionen für ungedeckten medizinischen Bedarf", sagte Dr. Joan Shen, CEO von I-Mab. "Die Phase 3-Studie ist die zweite Zulassungsstudie von MOR202/TJ202 als potenzielle Zweitlinien-Behandlungsoption für Patienten mit multiplem Myelom im Großraum China."

Die Aktie von Morphosys hingegen macht derzeit kaum Fortschritte nach oben. Das Papier hängt an der 100-Euro-Marke fest. Knapp darüber – im Bereich von 106 Euro – wartet außerdem bereits der nächste starke charttechnische Widerstand in Form der 200-Tage-Linie. DER AKTIONÄR bleibt aber langfristig optimistisch bei der Aktie. Im laufenden Jahr sind noch einige News zu erwarten. Können diese überzeugen, dürfte die Aktie bald wieder deutlich höher notieren. Bis dahin gilt es, Geduld zu bewahren. Auch für Neueinsteiger ist das aktuelle Niveau weiterhin interessant. Interessant wird es in der kommenden Woche: Am 6. Mai veröffentlicht Morphosys die Zahlen für das erste Quartal.

(Mit Material von dpa-AFX)