100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
03.11.2020 Michael Schröder

Mit Ansage: AKTIONÄR-Tipp Adesso hebt Prognose an – neue Aufwärtswelle voraus!

-%
Adesso

In Ausgabe 44 hat DER AKTIONÄR Ende Oktober drei deutsche Nebenwerte vorgestellt, bei denen sich Anleger im Rahmen der Q3-Berichtssaison auf positive Überraschungen einstellen sollten. Einer davon war Adesso. Auf Basis starker vorläufiger Zahlen für das dritte Quartal hat der IT-Dienstleister nun die Jahresprognose für Umsatz und EBITDA angehoben.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Das Adesso-Geschäftsmodell hat sich bereits im ersten Halbjahr während der Coronakrise vergleichsweise resilient gezeigt. Der IT-Dienstleister hilft den Kunden mit seinen Softwaresystemen und -lösungen, flexibler auf Marktanforderungen zu reagieren, produktiver zu arbeiten und gleichzeitig die eigene digitale Transformation aktiv voranzutreiben. Dabei konzentrieren sich die Westfalen auf ausgewählte Bereiche wie Versicherungen, Banken oder das Gesundheitswesen.

Der positive Trend hat sich fortgesetzt. Nach den ersten neun Monaten hat Adesso den Umsatz um 17 Prozent auf rund 384 Millionen Euro gesteigert. Das operative Ergebnis EBITDA erreichte 47 Millionen Euro (Vorjahr: 28,9 Millionen Euro) und profitierte im dritten Quartal neben ersten signifikanten Lizenzerlösen im Bereich der in|sure Ecosphere Produktfamilie von einer wieder spürbar höheren Auslastung im IT-Servicegeschäft bei COVID-19-bedingten Einsparungen sowie der auf Quartalssicht höchsten Anzahl an Arbeitstagen 2020. Ein richtig starkes Q3, aber das hat DER AKTIONÄR auch genauso erwartet!

Der Vorstand rechnet für das Gesamtjahr nun mit einem Umsatz von über 500 Millionen Euro (bisher: über 490 Millionen Euro) und einem EBITDA in der Spanne von 55 bis 65 Millionen Euro (bisher: über 50 Millionen Euro).

Adesso (WKN: A0Z23Q)

Die Zahlen zeigen: Der Kursrutsch in der Vorwoche war völlig überzogen und hatte nichts mit der operativen Entwicklung zu tun. Adesso ist richtig gut unterwegs. Durch den Einsatz von Adesso-Produkten können Kunden wichtige Prozesse effektiver machen. Mit der Adesso-Aktie können Anleger ihr Depot profitabler machen. Die Papiere sollten nun Kurs auf die 80 Euro und mehr nehmen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf dieses Szenario.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.