Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
26.02.2020 Marion Schlegel

MDAX-Biotechs: Evotec und Morphosys mit massiver Korrektur – jetzt einsteigen?

-%
Evotec

Die Aktien der beiden Biotech-Werte Evotec und Morphosys sind in den vergangenen Tagen im Zuge der Corona-Angst ebenfalls massiv unter Druck gekommen. Im Wochenvergleich gehört Evotec sogar neben Cancom und der Commerzbank zu den drei größten Verlierern im MDAX. Die Aktie von Morphosys befindet sich am heutigen Mittwoch unter den größten Tagesverlierern im MDAX. Mehr als 3,5 Prozent geht es bei dem Papier bis zum Nachmittag nach unten auf 104,60 Euro.

Morphosys (WKN: 663200)

Dabei sind beide Unternehmen eigentlich gar nicht unmittelbar vom Corona-Virus betroffen. Derzeit nehmen Anleger zum einen einfach Gewinne mit bei Werten, bei denen sie hohe Gewinne eingefahren haben. Bei Evotec ist es zudem schon fast traditionell zu beobachten, dass bei einer Gesamtmarktschwäche versucht wird, besonders stark auf die Aktie einzuprügeln. Schwache Tage werden bei Short-Sellern favorisiert.

Evotec (WKN: 566480)

Beide Aktien konnten sich allerdings im heutigen Tagesverlauf von ihren Tages-Tiefständen lösen. Evotec gelang zuletzt sogar die Rückkehr in die Pluszone. Sogar die wichtige 200-Tage-Linie konnte zurückerobert werden. Auch Morphosys ist am heutigen Mittwoch unter die 200-Tage-Linie zurückgefallen. Morphosys gelang es bislang allerdings noch nicht, über die wichtige Hürde zurückzusteigen.

DER AKTIONÄR bleibt für beide Aktien äußerst zuversichtlich gestimmt. Demnächst steht auch die Veröffentlichung der Geschäftsergebnisse auf der Agenda: bei Morphosys am 18. März, bei Evotec am 26. März 2020. Die derzeitigen Kurse sieht DER AKTIONÄR als langfristige Kaufchance – sowohl bei Morphosys als auch bei Evotec. Hier man langfristig noch einiges erwarten. Im Real-Depot hat DER AKTIONÄR die günstigen Kurse bei Evotec bei 21,47 Euro zum Kauf genutzt. Anleger lassen die Gewinne laufen – DER AKTIONÄR hält Sie sowohl bei Evotec als auch bei Morphosys auf dem Laufenden.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8