19.02.2019 Andreas Deutsch

McDonald's: 16.000 Prozent Kursplus - aber noch längst nicht satt

-%
McDonald's
Trendthema

Die Aktie des Burger-Dinos McDonald's zählt langfristig zu den besten Aktien an der Wall Street. Bis auf eine zwischenzeitliche Schwäche Anfang des Jahrtausends ging es solide und unaufgeregt nach oben. Das Chartbild hat sich zuletzt wieder merklich verbessert – ein neues Rekordhoch ist nur eine Frage der Zeit.

Ein positiver Analystenkommentar (Stephens hat Big M auf "Übergewichten" aufgestuft) hat der Aktie von McDonald's neuen Schwung gegeben. Im vorbörslichen Handel klettert die Aktie um knapp ein Prozent auf 181 Dollar. Damit könnte McDonald's sowohl die 38-Tage- als auch die 90-Tage-Linie nachhaltig hinter sich lassen. Von der 200-Tage-Linie, die aktuell bei 169,25 Dollar verläuft, hat sich die Aktie längst deutlich entfernt.

Gelingt nun ein nachhaltiges Break über die genannten gleitenden Durchschnitte, rückt bereits das Rekordhoch bei 190,88 als nächster Widerstand in den Fokus.

Fundamental ginge das Break auf ein neues Rekordhoch absolut in Ordnung. Mit einem 2019er-KGV von 22 und einer Dividendenrendite von 2,6 Prozent ist die Aktie im Peergroup-Vergleich günstig bewertet. Zudem: McDonald’s wächst immer noch. Nicht üppig, aber auch nicht weniger als die großen Konkurrenten Yum Brands und Restaurant Brand International (Burger King).

Grafik: Big M im Peergroup-Vergleich moderat bewertet

Da geht noch einiges

Seit der letzten AKTIONÄR-Empfehlung vor drei Jahren liegt die Aktie, die seit 1980 16.000 Prozent gemacht hat (S&P 500: 2.200 Prozent), mit 45 Prozent vorne. Damit sollte das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sein. McDonald's profitiert besonders stark von der zunehmenden Automatisierung. Mehr Robotik in Service und Produktion werden die Margen von Big M immer weiter nach oben treiben. Ziel: 200 Euro, Stopp: 130 Euro.