100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: iStockphoto
17.05.2021 Thorsten Küfner

Lufthansa: Die Tochter lässt aufhorchen

-%
Deutsche Lufthansa

In der Lufthansa-Chefetage hofft man weiterhin auf eine Besserung der aktuell immer noch extrem schwierigen Lage im europäischen Luftfahrtsektor. Die Tochter Swiss hat nun eine Prognose gewagt, die aufhorchen lässt. 

Demnach wollen die Schweizer im so wichtigen dritten Quartal wieder schwarze Zahlen schreiben. So erklärte Swiss-Chef Dieter Vranckx im Gespräch mit der SonntagsZeitung, dass man weiter verstärkt durch die Zusammenlegung von Flügen und den Einsatz kleinerer Jets Kosten deutlich senken wolle. "Das heißt aber nicht, dass wir als Unternehmen aktuell profitabel sind. Dazu bräuchten wir 50 Prozent der Kapazität von 2019", betonte Vranckx. "Wir gehen davon aus, dass wir das im Sommer erreichen werden." 

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Die Aussagen der Tochter Swiss machen natürlich Mut, dass das anstehende Sommerquartal für die Lufthansa doch etwas besser wird als bisher erwartet. Für den Gesamtkonzern rechnen Analysten allerdings in allen Quartalen des laufenden Jahres weiterhin mit roten Zahlen (ab wann Gewinne erwartet werden, erfahren Sie hier). Die Lufthansa-Aktie bleibt eine Aktie für Wagemutige. Der Stopp sollte bei 9,50 Euro belassen werden. 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.