Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
04.03.2020 Leon Müller

Lufthansa: Das fehlte noch

-%
Deutsche Lufthansa
Trendthema

Lufthansa-Aktien zählen zu den großen Verlierern der grassierenden Coronavirus-Epidemie, haben rund ein Drittel ihres Wertes verloren. Jetzt äußern sich zunehmend mehr Branchenbeobachter zu Unternehmen und Sektor. Ihr Urteil fällt wenig schmeichelhaft aus. Die Reaktion des Marktes allerdings überrascht.

Nach Auffassung der Analysten von Goldman Sachs ist die Aktie der Lufthansa mit 11,10 Euro fair bewertet. Damit sehen sie weitere zehn Prozent Abwärtsrisiko bei der führenden deutschen Airline, stufen die Aktie entsprechend mit "Sell" ein.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

IAG favorisiert, Ryanair "Buy"

Goldman bevorzugt andere Aktien des Sektors. Zwar haben die Amerikaner ihre Kursziele für Unternehmen des Sektors durch die Bank gesenkt, versehen aber beispielsweise die Aktie des Billigfliegers Ryanair mit einer "Buy"-Einstufung. Das Kursziel sinkt von 19,80 Euro auf 15,60 Euro. IAG wird bei 580 Pence als fair bewertet angesehen (zuvor 700 Pence).

Die Reaktion des Marktes fällt angesichts des Urteils der Investmentbanker von Goldman Sachs durchaus überraschend aus: Die Aktie der Lufthansa kann am Mittwochmorgen im Wert zulegen. Sie ist Teil des neuen AKTIONÄR Recovery-Index. In ihm hat die Redaktion 15 Unternehmen zusammengefasst, die von einem Ende der Hysterie um das Coronavirus überdurchschnittlich stark profitieren dürften. Weitere Informationen zum Recovery-Index finden Sie hier.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.