04.11.2019 Thorsten Küfner

Lufthansa: Dank Ryanair nach oben?

-%
Deutsche Lufthansa
Trendthema

Ein guter Start: Die Aktie der Lufthansa kann im frühen Handel der noch jungen Börsenwoche erneut zulegen. Der Grund hierfür dürfte vor allem eine Meldung vom großen Rivalen auf dem europäischen Markt sein.

So sorgt der irische Billigflieger Ryanair mit den Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2019/20 (31.03.) für Rückenwind für alle Airline-Aktien. Denn der Konzern übertraf mit seinen Ergebnissen die Analystenprognosen.

Darüber hinaus konkretisierte Ryanair-Chef Michael O’Leary die Jahresprognose. Demnach rechnen die Iren mit einem Gewinn von 800 bis 900 Millionen Euro. Zuvor lag die Bandbreite zwischen 750 und 950 Millionen Euro.

Als größte Belastungsfaktoren bezeichnete O‘Leary erwartungsgemäß den Ausfall der Boeing-Maschinen des Typs 737 Max – was den Konkurrenten Lufthansa nicht betrifft – sowie die Unsicherheiten durch den Brexit.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Durch den heutigen Kursanstieg hellt sich das Chartbild der Lufthansa-Papiere weiter auf. Das Marktumfeld für Airlines bleibt zwar rau. Allerdings dürften die Risiken auf dem aktuellen Bewertungsniveau der Lufthansa-Aktie bereits mehr als eingepreist sein. Mutige Anleger können sich weiterhin positionieren. 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.