28.08.2013 Steffen Eidam

Lufthansa-Aktie im Sturzflug

-%
DAX
Trendthema

Die Angst vor einer militärischen Intervention in Syrien lässt die Ölpreise nach oben schnellen. Das trifft besonders Airlines hart, wie das Beispiel Lufthansa zeigt.

Die Lufthansa-Aktie befindet sich weiter im Sturzflug. Schuld sind vor allem die steigenden Ölpreise im Umfeld des Syrien-Konflikts. Das Abwärtspotenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Unterstützung durchbrochen

Die Lufthansa-Aktie befindet sich in schweren Turbulenzen. Heute ist die Notierung unter eine wichtige charttechnische Unterstützung gefallen: dem Jahrestief bei 13,74 Euro. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Marke kurzfristig zurückerobert werden kann, ist äußert gering. Vielmehr dürfte nun eine größere Verkaufswelle einsetzen. Diese könnte die Notierung bis auf das Zwischenhoch von Anfang 2012 bei 11,35 Euro zurückführen. Investierte Anleger können einen Teil ihrer Gewinne sichern. Aufgrund der attraktiven Bewertung bietet sich nach Beruhigung der Lage ein Neueinstieg beziehungsweise Rückkauf auf reduziertem Niveau an.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4