+++ 10 Top-Optionsscheine mit 100% +++
23.07.2018 Benedikt Kaufmann

Logitech: Profiteur des Gaming-Trends

-%
DAX

Nicht nur Spiele-Entwickler wie Activision Blizzard profitieren vom Gaming-Trend. Ein Unternehmen, das früh und vor allem erfolgreich auf den Aufstieg von Videospielen gesetzt hat, ist Logitech.

Der Hersteller von Computerzubehör startete im Jahr 2005 die Produktserie „G“ und brachte seither zahlreiche Mäuse und Tastaturen, aber auch Headsets für Computerspieler auf den Markt. 13 Jahre später ist die Gaming-Sparte ein entscheidender Wachstumstreiber für das Schweizer Unternehmen. Das Segment wuchs im vergangenen Jahr um 57 Prozent und markierte damit das fünfte Jahr in Folge einen zweistelligen Umsatzanstieg. Zu den Gesamterlösen von 2,56 Milliarden Dollar steuerte Gaming-Zubehör rund 492 Millionen Dollar bei.

Neben den Produkten für Videospieler besitzt Logitech ein diversifiziertes Portfolio, das sich auch in Zeiten eines stagnierenden Computermarktes gut verkauft. So bietet der Konzern mobile Lautsprecher oder Videokonferenzsysteme an. Insgesamt kletterten die Umsätze von Logitech im vergangenen Geschäftsjahr um 16 Prozent.

Ginge es nach den Analysten, dürfte der Schweizer Konzern auch im laufenden Fiskaljahr auf Wachstumskurs bleiben. Die Experten sind überwiegend bullish gestimmt und erwarten ein Umsatzwachstum von rund neun Prozent bei einem um 42 Prozent steigenden Nettogewinn.

Wer eine günstige Aktie erwartet, der wird aber enttäuscht. Starkes Management, Top-Wachstumsaussichten, stabile Margen und Marktführerschaft kosten einen Aufpreis. Das 18er-KGV von 26 ist nach Ansicht des AKTIONÄR jedoch fair.

Starke Produkte für Business und Gaming – hier lohnt eine Anlage. DER AKTIONÄR empfiehlt interessierten Anlegern nach dem starken Anstieg der vergangenen Monate an dieser Stelle jedoch nur die Eröffnung einer ersten Logitech-Teilposition. Es gilt die Quartalszahlen in der nächsten Woche abzuwarten.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus DER AKTIONÄR 29/2018. Zum vollständigen Artikel gelangen Sie hier.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0