19.03.2019 Thorsten Küfner

K+S: Kaufsignal dank der Commerzbank?

-%
K+S
Trendthema

Die Aktie von K+S bereitet ihren Anteilsiegnern derzeit richtig Freude. So legte der MDAX-Titel in der Vorwoche im Zuge starker Zahlen und eines positiven Ausblicks bereits kräftig zu. Im heutigen Handel sorgt eine Analystenstudie der Commerzbank für zusätzlichen – und womöglich auch nachhaltigen – Schwung.

Denn die Experten der Großbank haben die Papiere des Düngemittel- und Salzproduzenten von „Hold“ auf “Buy“ gestuft und loben die bessere Entwicklung im Düngemittelgeschäft. Mit einem Kursanstieg von mehr als eine Prozent zählen die K+S-Titel im frühen Handel zu den stärksten Gewinnern im MDAX. Wichtiger noch: Durch diesen Anstieg fehlt nicht mehr viel, um endlich den massiven Widerstand bei 17,80 Euro aus dem Weg zu räumen. Sollte dies gelingen, wäre der Weg nach oben zunächst bis 18,64 Euro frei.

Keine Eile
Allerdings ist es auch durchaus möglich, dass die MDAX-Titel noch etwas Zeit benötigen, den kräftigen Anstieg der vorangegangenen Handelstage von knapp 16 Prozent zu verarbeiten. Eine kleinere Korrekturbewegung wäre aus charttechnischer Sicht daher durchaus gesund und absolut kein Beinbruch.

Aktie bleibt ein Kauf
Sowohl charttechnisch als auch fundamental betrachtet sieht es bei K+S derzeit gut aus. Zur Erinnerung. Kaum ein im HDAX notierter Konzern dürfte den Gewinn 2019 so derart kräftig steigern. Die Aktie bleibt für mutige Anleger ein klarer Kauf. Der Stopp sollte bei 14,10 Euro belassen werden.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.