Ausbruch bestätigt – das ist Ihre neue Trading-Chance
Foto: Börsenmedien AG
02.03.2015 Alfred Maydorn

JinkoSolar: Enttäuschung beim Umsatz, Überraschung beim Gewinn?

-%
DAX

Am heutigen Montag gegen 13 Uhr deutscher Zeit wird JinkoSolar seine Zahlen für das vierte Quartal 2014 vorlegen. Dabei könnten sich die Umsatzprognosen der Analysten als zu optimistisch herausstellen. Beim Gewinn ist hingegen eine positive Überraschung möglich. 

Prognosen im Solarsektor sind schwierig, bei JinkoSolar kommen einige zusätzliche Unsicherheitsfaktoren hinzu. So wird beim Zahlenwerk für das vierte Quartal viel davon abhängen, wie viele der produzierten Module für eigene Solaranlagen verwendet wurden. 

JinkoSolar will im vierten Quartal zwischen 300 und 350 Megawatt an Solarmodulen in eigenen Anlagen verbaut haben. Diese Module können nicht als Umsatz ausgewiesen werden. Hier bleiben nur die 730 bis 770 Megawatt, die JinkoSolar an Dritte verkaufen will. 

Nur fünf bis zehn Prozent mehr Umsatz

Im dritten Quartal 2014 wurden 658,1 Megawatt ausgeliefert. Das würde bedeuten, dass JinkoSolar im vierten Quartal zwischen 11 und 17 Prozent mehr ausliefern wird. Nimmt man die niedrigere Zuwachsrate und rechnet einen leichten Rückgang der Verkaufspreise mit ein, könnte der Umsatz im vierten Quartal nur zwischen fünf und zehn Prozent über den 417,3 Millionen Dollar des dritten Quartals liegen, also im Bereich zwischen 440 und 460 Millionen Dollar. 

Die Analysten erwarten durchschnittlich aber Umsätze von 489 Millionen Dollar, insofern könnte es hier also zu einer kleinen Enttäuschung kommen. Aber diese könnte mit neuen Infos zur Stromtochter Jinko Power und dem Börsengang mehr als ausgeglichen werden. Und je weniger Module JinkoSolar ausgeliefert hat, desto mehr stecken in den eigenen Solarparks – und mit denen wird langfristig weitaus mehr Geld verdient. 

Mehr Strom, mehr Gewinn

Ohnehin könnte es beim Gewinn zu einer positiven Überraschung kommen. Denn im Vergleich zum dritten Quartal dürften weitaus mehr Solaranlagen am Netz sein, was die Erlöse aus dem Stromverkauf in die Höhe getrieben haben sollte. Die Prognose von 0,87 Dollar Gewinn pro Aktie könnte daher übertroffen werden. 

DER AKTIONÄR wird zeitnah über das tatsächliche Ergebnis und die Reaktion der Aktie berichten. Mit den Zahlen ist gegen 13:00 Uhr deutscher Zeit zu rechnen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Jinkosolar - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.12.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6