Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
27.12.2021 Markus Bußler

Inflation: Es geht wieder los! Dieser Indikator schlägt Alarm

-%
Home Depot

Die Inflation kletterte in den vergangenen Monaten vor allem in den USA, aber auch in Europa, kräftig nach oben. Ein Vorbote dieser Inflation war im vergangenen Jahr der deutlich gestiegene Holzpreis (Lumber). Damals waren es die in Folge von Corona zusammengebrochenen Lieferketten, die für einen kräftigen Anstieg sorgten. Nachdem sich der Lumber-Preis zuletzt deutlich abgekühlt hatte, steigt die Notierung aktuell wieder kräftig.

Vor Weihnachten kletterte der Kassamarktpreis für Schnittholz um einen Wochenrekord von 129 Dollar auf 915 Dollar pro Tausend board feet. Der Preis ist im Monat Dezember um 50 Prozent und seit dem Tiefststand von 389 Dollar im August um 135 Prozent gestiegen. Es ist auch der höchste Preis, den Käufer seit der so genannten "Holzblase" im Frühjahr dieses Jahres gesehen haben, als der Preis bei 1.515 Dollar seinen Höchststand erreichte.

Die „Holzblase“ im Frühjahr wurde durch einen Angebotsrückgang und einen Nachfrageanstieg ausgelöst. Die Produktion geriet während der Corona-Lockdowns ins Hintertreffen und hatte Mühe, den Rückstand aufzuholen, als die Nachfrage von Heimwerkern und Bauherren in die Höhe schoss. Schließlich wurde die Situation in diesem Sommer bereinigt, als die Sägewerke ihre Produktion erhöhten und die Heimwerker aus dem Markt gedrängt wurden.

Doch dann kam der Rekordregen im vergangenen Monat in British Columbia - dem Epizentrum des nordamerikanischen Holzes - hat das Straßen- und Transportnetz in Kanadas westlichster Provinz beschädigt. Dieses Chaos hat auch den Engpass im Hafen von Vancouver verschlimmert. Infolgedessen stauen sich die Holzlieferungen und können weder mit der starken Nachfrage von Hausbauern noch mit dem Nachfrageschub Ende 2021 mithalten, da die Käufer versuchen, die Preise zu sichern, bevor die US-Zölle auf kanadisches Weichholz im nächsten Jahr verdoppelt werden. Das ist der Grund für den jüngsten Preisanstieg.

„Die Preise sind wieder stark angestiegen, und zwar ähnlich stark oder sogar stärker als im letzten Frühjahr. Allerdings gibt es einige zeitliche Unterschiede. Der Preisanstieg zu Beginn des Jahres fiel in die Hauptbausaison, während wir uns jetzt auf die Wintermonate zubewegen. Die Käufer haben Deckung gebraucht, aber sie haben in den letzten Wochen (in den letzten zwei Monaten) viel gekauft und werden sich wohl zurücklehnen und die Feiertage abwarten, um zu sehen, was Mutter Natur in diesem Winter in Bezug auf das Wetter zu bieten hat", sagte Shawn Church, Redakteur bei Fastmarkets Random Lengths, gegenüber dem Portal Fortune.com.

Nasdaq

Noch merken die Endverbraucher nichts von diesem Lieferengpass. Zwischen dem Großhandelspreis und dem Preis bei den Endkunden liegen in der Regel einige Wochen Zeitverzögerung. Doch ein erneuter Engpass auf dem Holzmarkt und ein erneuter Preisanstieg könnte für weiter steigende Preise auf dem Bau sorgen und damit die ohnehin schon hohe Inflation weiter beflügeln. Lumber ist ein Indikator, den es im Auge zu behalten gilt.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Home Depot - €