02.04.2020 Michael Schröder

Infineon: Stresstest bestanden – Aktie bereit für ein Comeback?

-%
Infineon Technologies

Aus Angst vor den Folgen der Corona-Pandemie sind die Anleger am Mittwoch erneut in Deckung gegangen. Derzeit braucht es aber nicht viel für einen Stimmungswechsel. Das gilt auch für die Infineon-Aktie. Begleitet wird die Berg- und Talfahrt von eingen Analystenstimmen.

Goldman Sachs hat die Einstufung für Infineon auf "Buy" mit einem Kursziel von 16,50 Euro belassen. Analyst Alexander Duval nahm nur geringe Änderungen seiner Schätzungen für den Chiphersteller vor. Er berücksichtigt nun niedrigere Stückzahlen für das Autogeschäft in diesem Jahr, aber auch eine höhere Wachstumsrate im Jahr 2021 als zuvor.

Das US-Analysehaus Bernstein Research ist noch otimistischer: Die Experten ("Outperform") sehen die Aktie erst bei 24 Euro fairbewertet. Analyst Mark Li widmete sich zuvor der Frage, ob der Chipkonzern inmitten der Coronakrise einen solch großen Deal wie die Übernahme von Cypress Semiconductor stemmen kann. Sein "Stresstest" kommt zu einem positiven Ergebnis, die Münchner hätten die notwendige Finanzkraft. Infineon bleibe das beste Halbleiterinvestment, um vom Elektromobilitätstrend zu profitieren.

Dauer-Bulle David Mulholland von der UBS hat seine Schätzungen erneut überarbeitet und ist dagegen etwas zurückgerudert. Er hat das Kursziel von 24,50 auf 22 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Das Halbleiterunternehmen besitze das größte Erholungspotenzial innerhalb der beobachteten Werte, so Mulholland. In seinem Szenario geht der Analyst für den Sektor von einem schwierigen zweiten Quartal und einer Erholung im dritten und vierten Quartal aus.

Zu den größten Pessimisten zählen die Experten von Kepler Cheuvreux. Das Analysehaus hat das Kursziel von 16 auf 14 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Als Grund für die erneute gesenkten Schätzungen wurde die schwächeren Trends im Geschäft mit der Automobilbranche angeführt.

Infineon Technologies (WKN: 623100)

Die Verunsicherung bleinbt groß. Kurzfristig hat sich die Lage aber etwas beruhigt. Die Ausschläge werden kleiner. DER AKTIONÄR bleibt zuverichtlich gestimmt. Die Aktie arbeitet an einem nachhaltigen Comeback. Wann genau der Kurs wieder durchstarten kann, ist fraglich. Anleger mit Weitblick können aber weiter auf die Aktie bauen. Infineon will spätestens am 5. Mai ein frisches Update geben.

(Mit Material von dpa-AFX)