Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
11.05.2011 Florian Westermann

Infineon: Friede, Freude, Eierkuchen?

-%
Infineon

Der Halbleiterhersteller Infineon hat angekündigt, bis zu 300 Millionen Euro an den Kapitalmarkt zurückzugeben. Inzwischen haben sich zahlreiche Analysten zu Wort gemeldet. Der Tenor ist überwiegend positiv. Doch es gibt auch pessimistische Stimmen.

Infineon will angesichts der vollen Kassen bis März 2013 bis zu 300 Millionen Euro an den Kapitalmarkt zurückgeben. Bei Analysten kommt der Schritt überwiegend positiv an.

Kaufen

Barclays hat die Anlageempfehlung "Overweight" bestätigt und das Kursziel von 8,50 auf 9,10 Euro angehoben. Analyst Andrew Gardiner verwies auf das Margenwachstum, den positiven Äußerungen zu den Trends im Jahr 2012, die höhere Ausschüttung an die Aktionäre sowie auf steigende Investitionen. Goldman Sachs hat den Titel nach der Bekanntgabe des  Kapitalprogramms auf "Conviction Buy" belassen und das Kursziel von 11,50 Euro bekräftigt. Warburg Research stuft die Aktie weiter mit "Kaufen" ein, das Kursziel lautet 9,40 Euro.

Halten

Die Commerzbank nennt nach wie vor ein Kursziel von 8,50 Euro. Die Anlageempfehlung lautet unverändert "Hold". Die Kapitalrückführung komme früher als erwartet. Auf diese Weise könne das Management Forderungen nach verstärkten Ausschüttungen bremsen. Zudem bleibe so genügend finanzieller Spielraum für einen mittelgroßen Zukauf. Die Deutsche Bank stuft den Titel ebenfalls mit "Hold" und Kursziel 8,50 Euro ein. Analyst Kai Korschelt hatte mit einem höheren Rückkaufvolumen von 40 Millionen Papieren pro Jahr gerechnet.

Verkaufen

Cheuvreux zufolge würden die Aktionäre mit dem Rückkaufprogramm neben den Dividendenzahlungen zusätzlich am Unternehmenserfolg beteiligt. Das Volumen sei mit bis zu 300 Millionen Euro allerdings recht niedrig. Infineon verfüge über liquide Mittel in Höhe von netto 2,34 Milliarden Euro. Das Rating lautet unverändert "Underperform" mit einem Kursziel von 8,50 Euro.

Harte Nuss

Die Widerstandszone im Bereich von 8,00 bis 8,30 Euro erweist sich erneut als harte Nuss. Ein Durchbruch nach oben würde schnell weitere Gewinne ermöglichen. Der Konzern hat zuletzt mit einem starken Zahlenwerk und einem guten Ausblick überzeugt. Das i-Tüpfelchen ist die angekündigte Kapitalrückführung. Das Kursziel liegt vorerst unverändert bei 9 Euro. Ein Stopp bei 6,62 Euro sichert nach wie vor ab.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0