8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
28.10.2013 Florian Westermann

Infineon-Aktie: Wie geht es weiter?

-%
Infineon

Die Infineon-Aktie verliert seit Tagen an Wert. Der Grund: Aus der Branche kamen zuletzt eher pessimistische Signale. Aus charttechnischer Sicht nähert sich der Titel einer wichtigen Unterstützung.

Für die Aktie von Infineon geht es seit Tagen abwärts - der mittelfristige Aufwärtstrend wurde inzwischen nach unten durchbrochen. Der Grund: Unter anderem haben die Halbleiterhersteller AMD, Texas Instruments, STMicroelectronics und Freescale mit ihren Zahlen wenig geglänzt.

Analysten bleiben aber positiv gestimmt. Derzeit liegen 19 Kaufempfehlungen vor - dem stehen lediglich drei Verkaufsempfehlungen gegenüber. Die Zahlen für das vierte Quartal legt der Konzern am 12. November vor. Analysten rechnen im Schnitt mit Erlösen von 1,06 Milliarden Euro sowie einem bereinigten Gewinn von 0,10 Euro pro Aktie.

Negatives Sentiment

Die Negativmeldungen aus der Chip-Branche haben der Infineon-Aktie zuletzt etwas zugesetzt. DER AKTIONÄR bleibt aber positiv gestimmt - die Infineon-Aktie ist bei Schwäche ein Kauf. Die nächste Unterstützung wartet jetzt bei 6,72 Euro. 


ANGEBOT ENDET IN KÜRZE
Kaufen Sie nur die trendstärksten Aktien - Abonnieren Sie jetzt den TSI Premium zum Einführungspreis (bis 31.10.2013)
Aktien wie Nordex, Morphosys, Sky oder ProSieben sind echte Überflieger. Sie alle waren oder sind Bestandteil des TSI Musterdepots. Jetzt gibt es ein neues Depot. Mit echtem Geld, echter Rendite. Die Weiterentwicklung des bewährten TSI-Systems findet Anwendung im TSI Premium. Bestellen Sie jetzt den neuen TSI Premium und sichern Sie sich die Chance auf durchschnittlich 30 Prozent Rendite pro Jahr. Einem aufwendigen Backtest zufolge wurden aus 1995 angelegten 15.000 Euro bis heute unglaubliche 8,43 Millionen Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0