Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
26.03.2015 Stefan Limmer

Infineon-Aktie unter Druck: Jetzt verkaufen?

-%
Infineon

In einem schwachen Gesamtmarktumfeld gerät die Infineon-Aktie unter die Räder. In den Fokus rückt nun eine wichtige Unterstützung. Dort könnten die Bullen wieder das Ruder übernehmen. Der seit Oktober 2014 gültige Aufwärtstrend ist noch intakt.

Seit dem Jahreshoch bei 11,38 Euro hat die Infineon-Aktie in den vergangenen beiden Tagen gut einen Euro verloren. Schlechte Nachrichten von Unternehmensseite gibt es keine. Die Kursverluste dürften lediglich dem schwachen Gesamtmarkt und Gewinnmitnahmen geschuldet sein. Schließlich hat die DAX-Aktie seit Herbst im Hoch rund 60 Prozent zugelegt.

Aus charttechnischer Sicht ist nun die Unterstützung bei 10,50 Euro von hoher Bedeutung. Rutscht der Kurs darunter, warten die nächste charttechnischen Stützen bei 10,40 Euro – dort verläuft die Aufwärtstrendlinie – und  an der 10-Euro-Marke. Auch der größte Teil, der durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten, geht weiter von steigenden Kursen aus und empfehlt die Infineon-Aktie zum Kauf.

Dabeibleiben

Nach der Rallye der vergangenen Monate ist die Korrektur nicht ungewöhnlich. Investierte Anleger bleiben dabei.  DER AKTIONÄR bleibt optimistisch für die Infineon-Aktie. Das Kursziel lautet weiterhin 12,50 Euro. Der Rücksetzer kann zudem für einen Neueinstieg genutzt werden.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0