26.03.2015 Stefan Limmer

Infineon-Aktie unter Druck: Jetzt verkaufen?

-%
Infineon
Trendthema

In einem schwachen Gesamtmarktumfeld gerät die Infineon-Aktie unter die Räder. In den Fokus rückt nun eine wichtige Unterstützung. Dort könnten die Bullen wieder das Ruder übernehmen. Der seit Oktober 2014 gültige Aufwärtstrend ist noch intakt.

Seit dem Jahreshoch bei 11,38 Euro hat die Infineon-Aktie in den vergangenen beiden Tagen gut einen Euro verloren. Schlechte Nachrichten von Unternehmensseite gibt es keine. Die Kursverluste dürften lediglich dem schwachen Gesamtmarkt und Gewinnmitnahmen geschuldet sein. Schließlich hat die DAX-Aktie seit Herbst im Hoch rund 60 Prozent zugelegt.

Aus charttechnischer Sicht ist nun die Unterstützung bei 10,50 Euro von hoher Bedeutung. Rutscht der Kurs darunter, warten die nächste charttechnischen Stützen bei 10,40 Euro – dort verläuft die Aufwärtstrendlinie – und  an der 10-Euro-Marke. Auch der größte Teil, der durch die Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten, geht weiter von steigenden Kursen aus und empfehlt die Infineon-Aktie zum Kauf.

Dabeibleiben

Nach der Rallye der vergangenen Monate ist die Korrektur nicht ungewöhnlich. Investierte Anleger bleiben dabei.  DER AKTIONÄR bleibt optimistisch für die Infineon-Aktie. Das Kursziel lautet weiterhin 12,50 Euro. Der Rücksetzer kann zudem für einen Neueinstieg genutzt werden.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4