28.01.2013 Florian Westermann

Infineon-Aktie: Spannung vor den Zahlen

-%
DAX
Trendthema

Die Spannung steigt ins Unermessliche. Am Donnerstag wird der Halbleiterkonzern Infineon seine Quartalszahlen vorlegen. Im Vorfeld haben sich einige Analysten zu Wort gemeldet.

Am Donnerstag ist es endlich soweit: Der Halbleiterkonzern Infineon wird seine Ergebnisse für das erste Geschäftsquartal präsentieren. Analysten rechnen im Schnitt mit Erlösen von 859 Millionen Euro und einem EBIT von rund 48 Millionen Euro. Unter dem Strich dürfte ein Gewinn von knapp drei Cent pro Aktie hängenbleiben.

Im Vorfeld der Ergebnisse haben sich einige Analysten zu Wort gemeldet. Unter anderem haben die Experten der Société Générale das Kursziel von 5,30 auf 6,60 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Die Analysten von Exane BNP Paribas stufen die Aktie unverändert mit "Outperform" ein, das Kursziel lautet 8,50 Euro. Die Commerzbank hat die Einstufung erst kürzlich von "Add" auf "Buy" genommen und das Kursziel von 6,00 auf 8,50 Euro angehoben.

Aktie bleibt aussichtsreich

Die Infineon-Aktie hat in den letzten Tagen eine Verschnaufpause eingelegt, befindet sich aber nach wie vor in einem Aufwärtstrend. Die Zahlen am Donnerstag könnten neuen Schwung in den Titel bringen, noch nicht investierte Anleger sollten diese allerdings abwarten. Das Potenzial liegt vorerst bei 7,50 Euro. Ein Stopp bei 5,80 Euro auf Schlusskursbasis sichert die Position nach unten ab.